Advertisement

Wert(e)orientierte Führung

Beziehungskultur schafft nachhaltige Lernkultur – Eine Leitbildanalyse
  • Martin Müller
  • Henning Pätzold
  • Katrin Keller
  • Eva Hasske
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Gerade an Organisationen im Gesundheitswesen wird, im Sinne einer Corporate Social Responsibility, der Anspruch eines einfühlsamen und wohlwollenden Miteinanders gestellt, der das Ziel hat, Menschen zu unterstützen. Sei dies innerhalb ihres Fürsorge- und Heilauftrages, einen ganzheitlichen Dienst am Patienten zu leisten, oder auch im Rahmen ihres (Aus-)Bildungsauftrages gegenüber Mitarbeitenden. Gleich ist beiden Aufträgen das Ziel, die Leistungspotenziale der Organisation durch spezifische Werte im Verhalten des Einzelnen zu manifestieren und in das kollektive Potenzial zu überführen. Die durch Leitbilder an die Organisationsmitglieder transportierte Transparenz impliziter wie expliziter Verhaltenserwartungen, scheint zur Identifikation, Motivation und Eigenverantwortlichkeit und Partizipation von Mitarbeitenden beizutragen. Vorausgesetzt wird, dass eine Transparenz nicht alleine auf Ebene eines statischen Papierstücks verweilt, sondern durch aktives (Vor-)leben im Führungsverhalten von Führungskräften des organisationalen Managements verkörpert wird.

Der nachstehende Beitrag beschäftigt sich mit der Fragestellung, inwiefern Leitbilder Werte und Verhaltenserwartungen in Form von Anerkennungssystemen transportieren und dadurch eine nachhaltige und wertschöpfende Führungskultur mit einer resultierenden Lernkultur ermöglichen.

Literatur

  1. Alisch K, Arentzen U, Winter E (2004) Gabler Wirtschaftslexikon. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  2. Arnold R, Schüßler I (1998) Wandel der Lernkulturen: Ideen und Bausteine für ein lebendiges Lernen. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, DarmstadtGoogle Scholar
  3. Bauer S (2005) Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung. Informationen Zur Polit Bild 287/2005:16–21Google Scholar
  4. Becker M (2013) Personalentwicklung. Bildung, Förderung und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  5. Bruch H, Berenbold S (2017) Zurück zum Kern. Sinnstiftende Führung in der Arbeitswelt 4.0. Organisationsentwicklung 1/2017:4–11Google Scholar
  6. Cusanus Trägerschaft Trier (2010) Unser Leitbild. http://www.cusanus-traegergesellschaft-trier.de/fileadmin/ctt/ctt-Zentrale/ctt-Leitbild_final.pdf. Zugegriffen: 25. Apr. 2017Google Scholar
  7. Daxner F, Gruber T, Riesinger D (2005) Wertorientierte Unternehmensführung – Das Konzept. In: Auinger F, Böhnisch WR, Stummer H (Hrsg) Unternehmensführung durch Werte: Konzept – Methoden – Anwendungen. Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden, S 3–34CrossRefGoogle Scholar
  8. Deci EL, Ryan RM (1993) Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation und ihre Bedeutung für die Pädagogik. Z Padagog 39(2):223–239Google Scholar
  9. Dehnbostel P (2001) Essentials einer zukunftsorientierten Lernkultur aus betrieblicher Sicht. QUEM-report 67/2001:81–90Google Scholar
  10. Empacher C, Wehling P (1999) Indikatoren sozialer Nachhaltigkeit. Grundlagen und Konkretisierungen. ISOE-Diskussionspapier, Nr. 13, S 3–32Google Scholar
  11. Erpenbeck J, Sauer J (2001) Das Forschungs- und Entwicklungsprogramm „Lernkultur Kompetenzentwicklung“. QUEM-report 67/2001:9–65Google Scholar
  12. Franken S (2010) Verhaltensorientierte Führung. Handeln, Lernen und Diversity in Unternehmen. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  13. Frey D (2015) Ethische Grundlagen guter Führung. Warum gute Führung einfach und schwierig zugleich ist. RHI-Buch, MünchenGoogle Scholar
  14. Frohwein T, Paust R, Reisewitz P (2017) Das Aschenputtel-Problem. Zur Bedeutung der Authentizität von Organisationen. Organisationsentwicklung 1/2017:41–47Google Scholar
  15. Glatz H, Graf-Götz F (2011) Handbuch Organisation gestalten. Beltz, Weinheim, BaselGoogle Scholar
  16. Göhlich M, Weber SM, Schröer A et al (2014) Forschungsmemorandum der Organisationspädagogik. Erziehungswissenschaft Mitteilungen Dgfe 25:94–105CrossRefGoogle Scholar
  17. Langer A, Schröer A (2011) Professionalisierung im Nonprofit Management. In: Langer A, Schröer A (Hrsg) Professionalisierung im Nonprofit Management. VS, Wiesbaden, S 9–31 (http://www.springerlink.com/content/jr513833t0633373/abstract/. Zugegriffen: 25. April 2017)CrossRefGoogle Scholar
  18. Leuschner H, Reuther U (1999) Lernen am Arbeitsplatz – neue Lernkulturen. Report Lit Forschungsreport Weiterbildung 44/1999:77–95Google Scholar
  19. Mayring P (2015) Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Beltz, Weinheim, BaselGoogle Scholar
  20. McNeil A (1987) Die Kraft im Zentrum. Vision und Werte als Energiequellen im Unternehmen. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  21. Meyer M, Buber R, Aghamanoukjan A (2013) In search of legitimacy: managerialism and legitimation in civil society organizations. Volunt Int J Volunt Nonprofit Organ 24(1):167–193.  https://doi.org/10.1007/s11266-012-9306-9CrossRefGoogle Scholar
  22. Pätzold G, Lang L (1999) Lernkulturen im Wandel. Didaktische Konzepte für eine wissensbasierte Organisation. Bertelsmann, BielefeldGoogle Scholar
  23. Pätzold H (2015) Organisationale Übergänge zwischen Weiterbildung und Wirtschaft. In: Schmidt-Lauff S, von Felden H, Pätzold H (Hrsg) Transitionen in der Erwachsenenbildung. Gesellschaftliche, institutionelle und individuelle Übergänge. Budrich, Opladen, S 265–277Google Scholar
  24. Pätzold H (2017) Bausteine einer Theorie der lernenden Non-Profit-Organisation. In: Schröer A, Göhlich M, Weber SM (Hrsg) Organisation und dritter Sektor. Springer VS, WiesbadenGoogle Scholar
  25. Pätzold H, Ulitzsch A (2016) Zweck und Mittel: Werteorientierungen in Leitbildern von Volkshochschulen zwischen Bildung und Wirtschaft. DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 2/2016. https://www.die-bonn.de/zeitschrift/22016/volkshochschule-01.pdf. Zugegriffen: 25. Apr. 2017Google Scholar
  26. Pöppel K (2008) Wertwandel beim sozialen Dienstleister Krankenhaus: Eine Analyse zum Patientenbild. Peter Lang, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  27. Rödel M (2013) Die Invasion der „Nachhaltigkeit“. Eine linguistische Analyse eines politischen und ökonomischen Modeworts. Dtsch Sprache Zeitschrift Für Theor Prax Dokumentation 41(2):115–141Google Scholar
  28. Schein EH (1984) Coming to a new awareness of organizational culture. Sloan Manage Rev 25(2):3–16Google Scholar
  29. Schein EH (2004) Organizational culture and leadership Bd. 3. Jossey-Bass, San FranciscoGoogle Scholar
  30. Schreyögg G, Geiger D (2016) Organisation. Grundlagen moderner Organisationsgestaltung. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  31. Schüßler I, Thurnes CM (2005) Lernkulturen in der Weiterbildung. Bertelsmann, BielefeldGoogle Scholar
  32. Scott WR (2005) Evolving Professions. An Institutional Field Approach. In: Klatetzki T, Tacke V (Hrsg) Organisation und Profession. VS, Wiesbaden, S 119–141CrossRefGoogle Scholar
  33. Seufert S (2013) Bildungsmanagement: Einführung für Studium und Praxis. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  34. Sonntag K, Stegmaier R, Schaper N, Friebe J (2004) Dem Lernen im Unternehmen auf der Spur: Operationalisierung von Lernkultur. Unterrichtswissenschaft 32(2):104–128Google Scholar
  35. Stadler K (2009) Die Kultur des Veränderns – Führen in Zeiten des Umbruchs. Deutscher Taschenbuch Verlag, MünchenGoogle Scholar
  36. Ulrich H (1984) Management. Gesammelte Aufsätze. Haupt, BernGoogle Scholar
  37. Weinberg J (1999) Lernkultur: Begriff, Geschichte, Perspektiven. In: Arbeitsgemeinschaft Qualifikations-Entwicklungs-Management (Hrsg) Führung von Mitarbeitern. Schäffer-Poeschel, Stuttgart, S 879–888Google Scholar
  38. Zimmer G (2001) Ausblick: Perspektiven der Entwicklung der telematischen Lernkultur. In: Arnold P (Hrsg) Didaktik und Methodik telematischen Lehrens und Lernens. Waxmann, Münster, S 126–146Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Martin Müller
    • 1
  • Henning Pätzold
    • 2
  • Katrin Keller
    • 3
  • Eva Hasske
    • 1
  1. 1.Waldbreitbacher ÄrzteakademieMarienhaus Holding GmbHWaldbreitbachDeutschland
  2. 2.Institut für PädagogikUniversität Koblenz-LandauKoblenzDeutschland
  3. 3.Institut für GesundheitswissenschaftenVallendarDeutschland

Personalised recommendations