Osteodensitometrie und Knochenumbauparameter

Chapter

Zusammenfassung

Erläutert werden alle relevanten Funktionsteste mit ausführlicher Darstellung von Indikationen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Testvorbereitung, Rahmenbedingungen, konkreten Handlungsanleitung der eigentlichen Testdurchführung sowie der Interpretation der Testergebnisse. Es werden immer konkrete Normbereiche und Cut-off-Werte angegeben, auch für besondere Situationen (Geschlecht, Alter, BMI, Pubertätsphasen, Zyklusphasen, akute Erkrankungen, Medikamente etc.). Ein besonderes Merkmal ist die Betonung der Testvorbereitung, -durchführung und -interpretation sowie des interdisziplinären Charakters. Die Osteodensitometrie wird mit Bild- und Befundbeispielen praxisnah erörtert, ebenso die Knochenumbauparameter.

Literatur

  1. 1.
    Schneider P, Reiners C (1998) Quantitative Bestimmung der Knochenmasse: Heutiger Stand und Fallstricke der Methoden. Med Welt 49:157–163Google Scholar
  2. 2.
    Frost HM (1997) Defining osteopenias and osteoporoses: another view. Bone 20:385–391CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Bartl L (2007) Leitliniengerechtes Management der Osteoporose. DMW 132:995–999CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Schneider P (1992) Stellenwert zweier unterschiedlicher Knochendichtemessmethoden zur Bestimmung des Mineralgehaltes am peripheren und axialen Skelett. Z Orthop 130:16–21CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    DVO Leitlinie Osteoporose (2014) zur Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Osteoporose, Kurz- und Langfassung 2014. www.dv-osteologie.org
  6. 6.
    Hlaing TT, Compston JE (2014) Biochemical markers of bone turnover – uses and limitations. Ann Clin Biochem 51:189–202CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Coates P (2013) Bone turnover markers. Aust Fam Physician 42:285–287PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Thomas L (2012) Labor und Diagnose, 8. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 414–417Google Scholar
  9. 9.
    Diego EMD, Cuerrero R, Piedra C (1994) Six osteocalcin assays compared. Clin Chem 40:2071–2077Google Scholar
  10. 10.
    Thomas L (2012) Labor und Diagnose, 8. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 413–414Google Scholar
  11. 11.
    Gomez B Jr, Ardakani S, Ju J et al (1995) Monoclonal antibody assay for measuring bone-specific alkaline phosphatase. Clin Chem 41:1560–1566PubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Withold W, Rick W (1994) Evaluation of an immunoradiometric assay for bone alkaline mass concentrations. J. Clin Chem. Clin Biochem 32:91–95Google Scholar
  13. 13.
    Thomas L (2012) Labor und Diagnose, 8. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 417–418Google Scholar
  14. 14.
    Thomas L (2012) Labor und Diagnose, 8. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 422–425Google Scholar
  15. 15.
    Garnero P, Borel O, Delmas PD (2001) Evaluation of a fully automated serum assay for C-terminal cross-linking telopeptide of type 1 collagen in osteoporosis. Clin Chem 47:694–702PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Thomas L (2012) Labor und Diagnose, 8. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 418–422Google Scholar
  17. 17.
    Meyer-Lüerssen B, Traber L, Knörzer T et al (2000) Bone resorption marker in pre- and postmenopausal females. Clin Lab 46:285–290PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für Innere Medizin IIIUniversitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM), Standort GiessenGiessenDeutschland

Personalised recommendations