Personelle Bedeutung des digitalen Wirkungsmanagements – der Wirkungsmanager

  • Raimund Schlotmann
Chapter
Part of the Xpert.press book series (XPERT.PRESS)

Zusammenfassung

Im Kap. 10 – „Personelle Bedeutung des digitalen Wirkungsmanagements – der Wirkungsmanager“ werden die personellen Implikationen der Digitalisierung im Unternehmen beleuchtet. Ist alles vorher im Buch beschriebene auch noch so logisch – es wird nur mit den richtigen Personen gelingen. In den Anfangstagen der Informationstechnologie, und auch, als die IT in den 90er- und 2000er-Jahren so richtig an Fahrt aufnahm, war Informatik eine Domäne der Experten und Nerds. Es waren Helden des Fortschritts, die all die komplizierten Dinge beherrschten und Neuerungen schufen, die unser aller Leben drastisch veränderten. Was aber geschieht, wenn die Dinge nun gar nicht mehr kompliziert wären und die ganze Technik in Black Boxes wandert, auf denen steht: „Rechenkapazität“, „Analytik“, „Simulations-Engine“ und „IoT-Processing“? Wenn es statt um komplizierte Technik darum geht, dynamisch und vernetzt zu denken? Nicht nur intern, sondern auch bezogen auf die eigenen Produkte. Denn ein Produkt besteht heute immer stärker aus einem Mix von Mechanik, Elektrik, Elektronik und Software oder sogar Services. Dafür benötigt man einen anderen Typus von Information Technology Specialist. Er stammt entweder aus dem eigenen Haus und hat sich weiterentwickelt, oder aber er kommt von außen. Wichtig ist, dass seine Herangehensweise und Denkweise anders sein muss als die heutige.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • Raimund Schlotmann
    • 1
  1. 1.FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations