Advertisement

Epoxide aus ökologischer Chemie

  • Bernhard Adler
Chapter

Zusammenfassung

Die Chemische Industrie siedelte sich weltweit im 19. und 20. Jahrhundert an solchen Standorten an, wo Energie billig verfügbar war, z. B. in Bayern an Wasserkraftwerken, am Rhein in der Nähe von Steinkohlenzechen, in Mitteldeutschland in unmittelbarer Nähe der Braunkohlegruben bzw. in den Erdölförderländern in der Nähe der Erdgas- bzw. Erdölfelder. Mit der Nutzung alternativer Energien ist eine Industrieansiedlung unter der Prämisse einer Transportminimierung jedoch dann nicht mehr standortbestimmend, wenn sinnvolle Energiespeicher für die Solar- oder Windenergie verfügbar sind. Es kann also eine dezentrale Erzeugung chemischer Produkte erfolgen und man vermeidet damit zugleich negative Auswirkungen durch die Konzentrierung von Produktionsanlagen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Halle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations