Advertisement

Nachhaltigkeit in Mexiko – Herausforderungen und interkulturelle Lösungsansätze deutscher Unternehmen zur Umsetzung von Corporate-Social-Responsibility- und Corporate-Citizenship-Projekten am Beispiel Volkswagen

  • Torsten WeberEmail author
  • Christoph Willers
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Mexikos Wirtschaft ist mittlerweile die größte Lateinamerikas und die achtgrößte der OECD. Es zeigt sich ein erhöhtes Engagement ausländischer Unternehmen in Mexiko, das eine verstärkte Industrialisierung und weitere Urbanisierung mit sich bringt. Ausländische Direktinvestitionen in Mexiko haben im Jahr 2016 einen neuen Rekordwert erreicht. Neben diesen wirtschaftlichen Erfolgen kämpft Mexiko in den letzten Jahrzehnten jedoch mit großen ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitsproblemen. Der vorliegende Beitrag nimmt diese Herausforderungen auf und beschreibt, wie deutsche Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit im Rahmen wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Prozesse in Mexiko aufgreifen und verankern können. Interkulturelles Management verfolgt dabei das Ziel, einen erfolgreichen Umgang mit Managementproblemen in interkulturellen Überschneidungssituationen zu bewältigen. Als Best-Practice-Betrachtung wird der Fokus auf den deutschen Automobilkonzern Volkswagen gelegt.

Literatur

  1. Bräutigam T (2013) Das sind die grünsten Unternehmen der Welt. http://www.wiwo.de/technologie/green/biz/nachhaltigkeit-das-sind-die-gruensten-unternehmen-der-welt/13547276.html. Zugegriffen: 1. Febr. 2018Google Scholar
  2. Clausing P (2014) Skandal um Siemens-Geschäftspartner in Mexiko. https://amerika21.de/2014/09/105459/grupo-mexico-siemens. Zugegriffen: 5. Juni 2017Google Scholar
  3. Der Spiegel (2013) Auf dem Weg zur Weltmarktspitze. VW eröffnet sein 100. Werk in Mexiko. spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-eroeffnet-100-fabrik-im-mexikanischen-siloa-a-877231.html. Zugegriffen: 15. Febr. 2017Google Scholar
  4. Der Spiegel (2016) Mexiko Stadt löst Umweltalarm aus. spiegel.de/wissenschaft/natur/mexiko-stadt-loest-umweltalarm-aus-a-1082351.html. Zugegriffen: 3. März 2018Google Scholar
  5. Dubielzig F, Schaltegger S (2005) Corporate Citizenship. In: Althaus M, Geffken M, Rawe S (Hrsg) Handlexikon Public Affairs. Lit, Münster, S 235–238Google Scholar
  6. EEAS – European External Action Service (2017) Mexiko. Länderstrategiepapier 2007–2013. http://eeas.europa.eu/archives/docs/mexico/csp/07_13_de.pdf. Zugegriffen: 2. Jan. 2017Google Scholar
  7. Ehringfeld K (2005) Bevölkerung stagniert bei 20 Millionen – Mexiko-Stadt verliert Anziehungskraft. handelsblatt.com/politik/international/bevoelkerung-stagniert-bei-20-millionen-mexiko-stadt-verliert-anziehungskraft/2525118.html. Zugegriffen: 23. Febr. 2017Google Scholar
  8. Engelhard J (2017) Interkulturelles Management. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/interkulturelles-management.html. Zugegriffen: 28. Mai 2018Google Scholar
  9. Ernst & Young (2012) Arbeitskreis Nachhaltige Unternehmensführung der Schmalenbach-Gesellschaft für BetriebswirtschaftslehreGoogle Scholar
  10. Ernst S (2006) Mexiko-Stadt – Selbstbausiedlungen als Lösung. http://www.bpb.de/internationales/weltweit/megastaedte/64621/mexiko-stadt?p=all. Zugegriffen: 12. März 2018Google Scholar
  11. Europäische Kommission (2014) https://ec.europa.eu/growth/content/responsible-business-key-competitiveness-0_en. Zugegriffen: 25. Juni 2018
  12. Garriga E, Melè D (2004) Corporate social responsibility theories: mapping the territory. J Bus Eth 53:51–71CrossRefGoogle Scholar
  13. Hirsch G (1995) Beziehungen zwischen Umweltforschung und disziplinärer Forschung. Gaia: Ökologische Perspekt Natur- Geistes- Wirtschaftswissenschaften 4(5–6):302–314CrossRefGoogle Scholar
  14. INEGI (2010) Instituto Nacional de Estadística y Geografía. Retrieved Sep 14, 2011, from Censo Nacional de Población y Vivienda 2010. http://www.inegi.org.mx/sistemas/olap/proyectos/bd/consulta.asp?p=17118&c=27769&s=est. Zugegriffen: 2. Mai 2018Google Scholar
  15. Kooperation International (2012) Studie zu Umwelt und Klimawandel in Mexiko. kooperation-international.de/uploads/media/Studie_zu_Umwelt_und_Klimawandel_in_Mexiko_2012_07.pdf. Zugegriffen: 17. Febr. 2016Google Scholar
  16. Mader E, Halbmayer E (2004) Entstehung der Maquiladora-Industrie. http://www.lateinamerika-studien.at/content/lehrgang/lg_mader/lg_mader-349.html. Zugegriffen: 18. Febr. 2018Google Scholar
  17. Meffert H (2006) Gesellschaftliche Verantwortung als Führungsaufgabe – Das Projekt Corporate Social Responsibility in der Bertelsmann Stiftung. In: Meffert H, Backhaus K, Becker J (Hrsg) Dokumentationspapier 191 der wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e. V. MünsterGoogle Scholar
  18. NTV (2008) Durch Luftverschmutzung. 4000 Tote in Mexiko-City. n-tv.de/wissen/4000-Tote-in-Mexiko-City-article42484.html. Zugegriffen: 22. Febr. 2018Google Scholar
  19. NZZ (2014) Ausländische Direktinvestitionen in Mexiko auf Rekordniveau. nzz.ch/finanzen/newsticker/auslaendische-direktinvestitionen-in-mexiko-auf-rekordniveau-1.18250027. Zugegriffen: 21. Mai 2017Google Scholar
  20. OECD (2004) Evaluacion del Desempeño Ambiental: Mexico. OECD Publishing, Paris  https://doi.org/10.1787/9789264020177-esCrossRefGoogle Scholar
  21. Rat für Nachhaltige Entwicklung (2001) Zugegriffen. https://www.nachhaltigkeitsrat.de/nachhaltige-entwicklung/. Zugegriffen: 18. Juni 2018Google Scholar
  22. Schulz C (2004) Direktinvestitionen in Mexiko – Eine kritische Betrachtung des Investitionsklimas. Diplomica, HamburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Cologne Business SchoolKölnDeutschland

Personalised recommendations