§ 30 Ärztliche Unabhängigkeit

  • Rudolf Ratzel
  • Hans-Dieter Lippert
  • Jens Prütting
Chapter

Zusammenfassung

Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, in allen vertraglichen und sonstigen beruflichen Beziehungen zu Dritten ihre ärztliche Unabhängigkeit für die Behandlung der Patientinnen und Patienten zu wahren.

Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, in allen vertraglichen und sonstigen beruflichen Beziehungen zu Dritten ihre ärztliche Unabhängigkeit für die Behandlung der Patientinnen und Patienten zu wahren.

I. Die Bedeutung der Norm

1Die Vorschrift ist nach der Ausgliederung der bisherigen Absätze 2 und 3 in den neuen § 29a (siehe dort) ein programmatischer Appell an die Ärzteschaft, bei allen berufsmäßigen Handlungen die eigene Unabhängigkeit im Blick zu behalten und sich vor allem nicht ökonomischen Interessen Dritter zum Nachteil der Patienten unterzuordnen. Durch die „Verschlankung“ der Vorschrift, wird ihre Aussagekraft gestärkt, wenn auch die Wirklichkeit in der täglichen Arbeit, sei es in Klinik oder Praxis, eine andere Sprache spricht. Inhaltlich werden viele Regelungsbereiche in den §§ 3, 17, 18, 23a–d sowie §§ 31–33 speziell geregelt.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Rudolf Ratzel
    • 1
  • Hans-Dieter Lippert
    • 2
  • Jens Prütting
    • 3
  1. 1.Ratzel RechtsanwälteMünchenDeutschland
  2. 2.KNORR RechtsanwälteUlmDeutschland
  3. 3.Recht der Familienunternehmen und MedizinrechtBucerius Law SchoolHamburgDeutschland

Personalised recommendations