Advertisement

Halogenalkane

Chapter
  • 5.3k Downloads

Zusammenfassung

Halogenalkane sind Alkane, die ein oder mehrere Halogenatome (F, Cl, Br, I) tragen. Sie dienen als Ausgangsstoffe für viele Synthesen, da sie über nucleophile Substitutionen und Eliminierungen in eine Vielzahl anderer Verbindungen umgewandelt werden können. Die Herstellung der Halogenalkane erfolgt typischerweise über die radikalische Substitution von Alkanen, über Addition an C–C‐Doppelbindungen oder aus Alkoholen.

Literatur

  1. Clayden J, Greeves N, Warren S, Wothers P (2013) Organische Chemie. Springer, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Beilstein F (1872) Ueber den Nachweis von Chlor, Brom und Jod in organischen Substanzen. Ber Dtsch Chem Ges 5(2):620–621. https://doi.org/10.1002/cber.18720050209 CrossRefGoogle Scholar
  2. Bliefert C (2002) Umweltchemie. Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  3. Breitmaier E, Jung G (2012) Organische Chemie. Thieme, StuttgartCrossRefGoogle Scholar
  4. Latscha HP, Klein HA (2008) Chemie Basiswissen II – Organische Chemie. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  5. Seite „Fluorchlorkohlenwasserstoffe“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 22. Februar 2015, 21:00 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Fluorchlorkohlenwasserstoffe136133345 (Abgerufen: 23. Februar 2015, 20:43 UTC)
  6. Seite „Fluorkohlenwasserstoffe“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. Dezember 2016, 15:30 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Fluorkohlenwasserstoffe (Abgerufen: 07. Januar 2017, 11:13 UTC)
  7. Seite „Polytetrafluorethylen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 18. Mai 2016, 14:25 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Polytetrafluorethylen (Abgerufen: 19. Juni 2016, 20:45 UTC)
  8. Seite „Polyvinylchlorid“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 09. Juni 2016, 15:06 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Polyvinylchlorid (Abgerufen: 18. Juni 2016, 16:40 UTC)
  9. Vollhardt KPC, Schore NE (2011) Organische Chemie. Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BathGroßbritannien
  2. 2.MannheimDeutschland
  3. 3.BürstadtDeutschland

Personalised recommendations