Advertisement

Nitroverbindungen

Chapter
  • 5.3k Downloads

Zusammenfassung

Bei einer organischen Nitroverbindung ist mindestens eine Nitrogruppe (–NO2) an ein C‐Atom eines organischen Rests gebunden (R–NO2). Die oxidierend wirkende –NO2‐Gruppe ist mesomeriestabilisiert und übt auf aromatische Systeme einen negativen induktiven Effekt aus. Nitroverbindungen sind wichtige Synthesezwischenprodukte und werden darüber hinaus als Treibstoffe im Motorsport, als Sprengstoffe sowie in der Farbstoffindustrie eingesetzt.

Literatur

  1. Bruice P (2011) Organische Chemie: Studieren kompakt. Pearson, MünchenGoogle Scholar
  2. Köhler J, Meyer R, Homburg A (2008) Explosivstoffe. Wiley, WeinheimGoogle Scholar
  3. Trzesniowski M (2014) Rennwagentechnik: Grundlagen, Konstruktion, Komponenten, Systeme. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  4. Vohr H-W (Hrsg) (2012) Toxikologie der Stoffe. Toxikologie, Bd. 2. Wiley, WeinheimGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BathGroßbritannien
  2. 2.MannheimDeutschland
  3. 3.BürstadtDeutschland

Personalised recommendations