Advertisement

Kunden

  • Christian Fichter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Wer steht aus Sicht der Anbieter im Zentrum? Die Kunden, natürlich. So einfach diese Frage zu beantworten ist, so schwierig ist sie in der Praxis umzusetzen – deswegen hat sich hier eine ganze Beraterindustrie entwickelt. Im Wesentlichen geht es darum, im Betrieb Kundenorientierung herzustellen, die Auslöser von Kundenzufriedenheit zu finden und schließlich die erhoffte Kundenbindung zu erreichen. Leider ist das leichter gesagt als getan, und so ist ein Teil der von der Beratungsindustrie abgegebenen Empfehlungen mit Vorsicht zu genießen. Ein Verständnis der psychologischen Hintergründe der Kundenbeziehung ist deshalb auf jeden Fall hilfreich, wenn sich ein Anbieter in dieser Hinsicht verbessern möchte. Kenntnisse psychologischer Forschungsmethoden und Forschungsergebnisse geben Hinweise darauf, wie dieses Unterfangen gelingen kann.

Literatur

  1. Bandura, A. (1986). Social foundations of thought and action: A social cognitive perspective. Englewood Cliffs, NJ: Princeton-Hall.Google Scholar
  2. Flanagan, J. C. (1954). The critical incident technique. Psychological Bulletin, 51, 327-358.CrossRefGoogle Scholar
  3. Greenwald, A. G., McGhee, D. E., & Schwartz, J. L. (1998). Measuring individual differences in implicit cognition: The implicit association test. Journal of Personality and Social Psychology, 74(6), 1464-1480.CrossRefGoogle Scholar
  4. Harter, J. K., Schmidt, F. L., & Hayes, T. L. (2002). Business-unit-level relationship between employee satisfaction, employee engagement, and business outcomes: a meta-analysis. Journal of Applied Psychology, 87(2), 268-279.CrossRefGoogle Scholar
  5. Herzberg, F., Mausner, B., & Snyderman, B. (1959). The motivation to work. New York: Wiley.Google Scholar
  6. Kano, N., Seraku, N., Takahashi, F., & Tsuji, S. (1984). Attractive quality and must-be quality. Journal of the Japanese Society for Quality Control, 14(2), 147-156.Google Scholar
  7. Kieser, A. (1996). Moden & Mythen des Organisierens. Die Betriebswirtschaft, 56(1), 21-39.Google Scholar
  8. Kirchler, E., Rodler, C., Haupt, B., & Hofmann, E. (2002). Zum Commitment von Bankkunden. Der Markt, 41(4), 138-143.CrossRefGoogle Scholar
  9. Meffert, H., Burmann, C., & Kirchgeorg, M. (2013). Marketing: Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung (12. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  10. Moser, K. (Hrsg.). (2015). Wirtschaftspsychologie (2. Aufl.). Berlin: Springer.Google Scholar
  11. Mount, M. K., Barrick, M. R., & Stewart, G. L. (1998). Five-factor model of personality and performance in jobs involving interpersonal interactions. Human Performance, 11(2-3), 145-165.CrossRefGoogle Scholar
  12. Nerdinger, F. W. (2007). Dienstleistung. In L. von Rosenstiel & D. Frey (Hrsg.), Marktpsychologie. Enzyklopädie der Psychologie (Bd. D/III/5, S. 375–418). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  13. Reichheld, F. F. (2003). The one number you need to grow. Harvard Business Review, 81(12), 46-55.Google Scholar
  14. Rusbult, C. E. (1983). A longitudinal test of the investment model: The development (and deterioration) of satisfaction and commitment in heterosexual involvements. Journal of Personality and Social Psychology, 45(1), 101-117.CrossRefGoogle Scholar
  15. Saxe, R., & Weitz, B. A. (1982). The SOCO scale: A measure of the customer orientation of salespeople. Journal of Marketing Research, 19, 343-351.CrossRefGoogle Scholar
  16. Schenk, H.-O. (1997). Ansatzstellen der Kundenorientierung im Einzelhandel und ihre Implikationen. In V. Trommsdorff, H. Bunge, & A. Bookhagen (Hrsg.), Handelsforschung 1997/98: Kundenorientierung im Handel (S. 21-43). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  17. Stauss, B. (1999). Kundenzufriedenheit. Marketing: Zeitschrift für Forschung und Praxis, 19, 5-24.Google Scholar
  18. Stauss, B., & Weinlich, B. (1996). Die Sequentielle Ereignismethode – Ein Instrument der prozessorientierten Messung von Dienstleistungsqualität. Der Markt: Zeitschrift für Absatzwirtschaft und Marketing, 35(1), 49-58.CrossRefGoogle Scholar
  19. Stock, R. M., & Hoyer, W. D. (2005). An attitude-behavior model of salespeople’s customer orientation. Journal of the Academy of Marketing Science, 33(4), 536-552.CrossRefGoogle Scholar
  20. Szymanski, D. M., & Henard, D. H. (2001). Customer satisfaction: A meta-analysis of the empirical evidence. Journal of the Academy of Marketing Science, 29(1), 16-35.CrossRefGoogle Scholar
  21. Wiswede, G. (2012). Einführung in die Wirtschaftspsychologie (5. Auflage). München: Reinhardt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für WirtschaftspsychologieKalaidos FachhochschuleZürichSchweiz

Personalised recommendations