Advertisement

Einleitung

  • Manuela Sander
Chapter

Zusammenfassung

Aufgrund katastrophaler Unfälle der Vergangenheit, wie z.B. des ICE-Unglücks von Eschede oder des Aloha-Unglücks von Hawaii, werden Fragen hinsichtlich der Sicherheit und Zuverlässigkeit von Bauteilen und Strukturen insbesondere vor dem Hintergrund der sicherheitstechnischen und ökonomischen Konsequenzen immer bedeutender. Aus sicherheitstechnischen Gründen muss ein Bauteil in jedem Fall zuverlässig sein, d.h. es darf während einer definierten Zeitdauer unter angegebenen Funktions- und Umgebungsbedingungen nicht ausfallen. Eine Verbesserung der strukturmechanischen Zuverlässigkeit von Bauteilen und somit von Maschinen und Anlagen führt im Allgemeinen zwar zu einer Senkung der Instandhaltungskosten, aber verursacht ihrerseits erneut Kosten, die umso höher sind, je höher das angestrebte Zuverlässigkeitsniveau ist [1-1].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 1

  1. [1-1] N.N.: Technische Zuverlässigkeit. Springer-Verlag, Berlin, 1986Google Scholar
  2. [1-2] Hänel, B. (Hrsg.): Rechnerischer Festigkeitsnachweis für Maschinenbauteile aus Stahl, Eisenguss- und Aluminiumwerkstoffen. In: FKMRichtlinie. VDMA-Verl, Frankfurt am Main, 2012Google Scholar
  3. [1-3] Forsyth, D. S.; Spencer, F. W.; Fahr, A.: Nondestructive inspection and its role in life cycle management of ageing aircraft. In: Fatigue 2002, Proc. of the Eighth Intern. Fatigue Congress, EMAS, 2002, S. 1519–1528Google Scholar
  4. [1-4] Gudehus, H.; Zenner, H.: Leitfaden für eine Betriebsfestigkeitsrechnung. Stahleisen Verlag, Düsseldorf, 2000Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations