Advertisement

Organisation und Einsatztaktik

  • Uwe Hecker
  • Bernd Spengler
  • Johannes Treutlein
Chapter

Zusammenfassung

Bei der Durchführung von Patiententransporten wird im Rettungsdienst zwischen Primär- und Sekundäreinsätzen unterschieden. Während Primäreinsätze der Notfallrettung grundsätzlich unter Vorgabe der Hilfsfristen als dringend gelten, wird beim Sekundäreinsatz zwischen dringenden und nichtdringenden Transporten differenziert. Intensivtransporte bilden hier eine Untergruppe, die umfassende organisatorische und einsatztaktische Vorbereitungen sowie speziell geschultes Personal und spezielle Lösungen erfordert. Dies gilt sowohl im innerklinischen Bereich als auch im Rettungsdienst. Das vorliegende Kapitel Organisation und Einsatztaktik befasst sich deshalb nicht ausschließlich mit gesetzgebenden Texten, sondern auch mit den Themen Kommunikation und CRM (Crisis Resource Management [Medizin] bzw. Crew Resource Management [Luftfahrt]).

Literatur

  1. Adams HS, Flemming A, Schulze K (Hrsg) (2008) Kursbuch Intensivtransport, 5. Aufl. Lehmanns Media, Berlin, S 9Google Scholar
  2. Ausschuss „Rettungswesen“ – Empfehlungen für die Ausbildung von Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitätern Stand: 17.09.2008. https://www.stmi.bayern.de/assets/stmi/sus/rettungswesen/id3_23_landrettung_ar_empfehlung_rettsan_20130222.pdf
  3. BAND und DIVI. Stellungnahme der BAND und DIVI zur Konstruktion und Ausstattung von Intensivtransportwagen (ITW). http://www.divi.de/images/Dokumente/Empfehlungen/Intensivtransport/2004_StellungnahmeIntensivtransportwagen.pdf
  4. Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz. § 5 Abs. 1 NotSanG iVm.§ 1 Abs. 1 NotSan-APrV. https://www.gesetze-im-internet.de/notsang/index.html; http://www.gesetze-im-internet.de/notsan-aprv/index.html
  5. Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND) e. V. http://www.band-online.de/imageordner/index.php?sessionid=leer&aktiv=22&inhaltvon=22&menuoffen=10X17X19X20X
  6. Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin – DIVI. http://www.divi-org.de/Notfallmedizin-Katastrophenme.46.0.html
  7. Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin – DIVI (2004) Empfehlungen der DIVI zum innerklinischen Transport kritisch kranker, erwachsener Patienten. http://www.divi.de/images/Dokumente/Empfehlungen/Intensivtransport/2004_Empf_innerklinischerTransport.pdf. Zugegriffen am 10.06.2016
  8. DRF Stiftung Luftrettung. http://www.zksbw.de/index.php/download
  9. Happel O, Papenfuß T, Kranke P (2010) Schockraummanagement. Anästhesieol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 45:408–414CrossRefGoogle Scholar
  10. Hecker U, Meier E (2017) Unterwegs im Krankenhaus. Springer, Berlin/Heidelberg/New York, S 195Google Scholar
  11. Koller S (2007/2009) Intensivtransport – Einblick in den bodengebundenen Transport therapie- und intensivpflichtiger Patienten http://ssl.incentive-med.com/cms/cms/pdf/bibliothek/intensivtransport.pdf
  12. Löw M, Jaschinski U (2009) Innerklinischer Transport des kritisch kranken Patienten. Anaesthesist 58:59–108CrossRefGoogle Scholar
  13. Lux M (2014) Innerklinischer Intensiv-Transportdienst. Intensiv 22:79–82CrossRefGoogle Scholar
  14. Meyer VA (2010) Eine mögliche Abgrenzung eines notärztlichen von einem nicht-notärztlichen Rettungseinsatz. Stumpf und Kossendey, Edewecht, S 26Google Scholar
  15. Rall M (2013) Human Factors und CRM. In: St. Pierre M, Breuer G (Hrsg) Simulation in der Medizin. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar
  16. Schlechtriemen T et al (2003) Empfehlungen der BAND zum arztbegleiteten Interhospitaltransfer. Notarzt 19:215–219CrossRefGoogle Scholar
  17. Spengler B, Eichelbrönner N (2001) Rettungsdienstrecht in der Praxix. Ebner Verlag Ulm, Rn. 67, 241 ff.Google Scholar
  18. St. Pierre M, Breuer G (Hrsg) (2013) Simulation in der Medizin. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar
  19. St. Pierre M, Hofinger G, Buerscharper C (2011) Notfallmanagement. Human Faktors in der Akutmedizin, 2. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar
  20. Stemmler J, Hecker U (2017) Notfallkommando Kommunikation in Notfallsituationen für Gesundheitsfachberufe. Springer, Berlin/Heidelberg/New York, S 66, 125CrossRefGoogle Scholar
  21. Universitätsklinikum Heidelberg, Sektion Notfallmedizin. http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Notaerztliche-Taetigkeit.8240.0.html#c16382
  22. Wilhelm W (2013) Praxis der Intensivmedizin, 2. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • Uwe Hecker
    • 1
  • Bernd Spengler
    • 2
  • Johannes Treutlein
    • 2
  1. 1.Universitätsklinikum Heidelberg, Chirurgische Universitätsklinik und Klinik für AnästhesiologieHeidelbergDeutschland
  2. 2.WürzburgDeutschland

Personalised recommendations