Advertisement

Sich selbst motivieren: Mein persönliches Motivationsmodell

  • Daniela SchmidtEmail author
  • Tarek Al-Dalati
  • Viola Oertel
Chapter

Zusammenfassung

Nachdem Sie nun wissen, dass mehr Sport und Bewegung in Ihrem Alltag sinnvoll ist, zeigen wir Ihnen in diesem Kapitel ein Modell zur Steigerung und Beibehaltung Ihrer Motivation. Zunächst wird erläutert, warum die Aufrechterhaltung von Motivation für das Gelingen einer längerfristigen Verhaltensänderung wichtig ist; im nächsten Schritt erfahren Sie, welche Teilschritte Sie gehen sollten, um zwischen Start und Ziellinie nicht liegenzubleiben.

Literatur

  1. Fuchs, R. (2007). Das MoVo-Modell als theoretische Grundlage für Programme der Gesundheitsverhaltensänderung. In R. Fuchs, W. Göhner & R. Fuchs (Eds.), Aufbau eines körperlich-aktiven Lebensstils: Theorie, Empirie und Praxis (S. 317–325). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  2. Fuchs, R. (2009). Motivation zu mehr Gesundheit. Hamburg: Techniker Krankenkasse.Google Scholar
  3. Göhner W., Fuchs, R. (2007). Änderung des Gesundheitsverhaltens. MoVo-Gruppenprogramme für körperliche Aktivität und gesunde Ernährung. Göttingen: HogrefeGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Daniela Schmidt
    • 1
    Email author
  • Tarek Al-Dalati
    • 2
  • Viola Oertel
    • 3
  1. 1.Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und PsychotherapieGoethe-Universität FrankfurtFrankfurtDeutschland
  2. 2.Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und PsychotherapieGoethe-Universität FrankfurtFrankfurtDeutschland
  3. 3.Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und PsychotherapieGoethe-Universität FrankfurtFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations