Advertisement

Barrieren erkennen

  • Tarek Al-DalatiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, sich mit Stolpersteinen – sogenannten Barrieren in der Zielerreichung – auseinanderzusetzen. Sie können dieses Kapitel als eine Art Impfung gegen Barrieren und deren demotivierende Effekte verstehen.

Literatur

  1. Hamm, A. (2006). Spezifische Phobien. Aus Fortschritte der Psychotherapie, Manuale für die Praxis. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  2. Hautzinger, M. (2003). Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen. Aus Materialien für die klinische Praxis. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  3. Krämer, L. & Fuchs, R. (2010). Barrieren und Barrierenmanagement im Prozess der Sportteilnahme. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 18 (4), 170–182.CrossRefGoogle Scholar
  4. Maletic, V., Robinson, M., Oakes, T., Iyengar, S., Ball, S. G., & Russell, J. (2007). Neurobiology of depression: an integrated view of key findings. Int J Clin Pract, 61 (12) 2030–2040.CrossRefGoogle Scholar
  5. Schneider, S. & Margraf, J. (1998). Agoraphobie und Panikstörung. Aus Fortschritte der Psychotherapie, Manuale für die Praxis. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  6. Stangier U., Clark DM., Ehlers, A. (2006). Soziale Phobie. Aus Fortschritte der Psychotherapie, Manuale für die Praxis. Göttingen: HogrefeGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und PsychotherapieGoethe-Universität FrankfurtFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations