Advertisement

Intrapartale Notfallsituation bei hohem Geburtsgewicht

  • Alexander StraussEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die erfahrene Mutter zweier Kinder durfte im Rahmen ihrer dritten Entbindung von einem »Routinevorgang« ausgehen. Auch die Geburtseinleitung kurz vor dem Termin änderte daran wenig. Doch zum Ende der Geburt gibt es plötzlich Probleme. Aus der Sicht des Kindes lassen sich neue Perspektiven auf einen klassischen peripartalen Notfall gewinnen. Gemeinsam mit dem die Geburtsleitung übernehmenden Chefarzt wird es Ihnen möglich, Ihre Kenntnisse zu Diagnostik und standardisiertem Vorgehen zur Bewältigung der geburtsmechanischen Komplikation aktualisiert zum Einsatz zu bringen. Dies ist aufgrund der Unvorhersehbarkeit des Eintretens eines derartigen Ereignisses nur durch regelmäßige Übung oder durch das Lernen an Fällen bzw. aus Fehlern, eigenen wie auch solchen von Kollegen, in praxi zu gewährleisten.

Weiterführende Literatur

  1. American College of Obstetricians and Gynecologists (ACOG) (2015) Practice Bulletin No. 40: Shoulder DystociaGoogle Scholar
  2. Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (2013) Empfehlungen zur Schulterdystokie Erkennung, Prävention und Management. AWMF S1-Leitlinie 015-024. http://www.dggg.de/fileadmin/documents/leitlinien/archiviert/federfuehrend/015024_Empfehlungen_zur_Schulterdystokie/015024_2010.pdf
  3. Bahm J (2003) Obstetric brachial plexus palsy – clinics, pathophysiology and surgical treatment. Handchir Mikrochirur Plast Chir 35(2): 83–97CrossRefGoogle Scholar
  4. Chauhan SP, Gherman R, Hendrix NW et al (2010) Shoulder dystocia: comparison of the ACOG practice bulletin with another national guideline. Am J Perinatol 27: 129–136CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (2012) Vaginal-operative Entbindungen. AWMF S1-Leitlinie 015-023. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/015-023l_S1_Vaginal_operative_Entbindungen_2012-abgelaufen.pdf
  6. Dorsch VM, Rohde A (2016) Postpartale psychische Störungen – Update 2016. Frauenheilkunde up2date 10 (4):355–374CrossRefGoogle Scholar
  7. O’Leary JA (2009) In utero causation of brachial plexus injury. In: O’Leary JA (ed) Shoulder dystocia and birth injury, 3rd ed. Humana Press, Totowa, NJCrossRefGoogle Scholar
  8. Royal College of Obstetricians and Gynaecologists (RCOG) (2012) Shoulder Dystocia. Green-top Guideline No. 42). https://www.rcog.org.uk/en/guidelines-research-services/guidelines/gtg42/
  9. Schwenzer T, Bahm J (2013) Schulterdystokie und konnatale Armplexusparese: Datenlage legt teilweise andere Schlüsse nahe. Frauenarzt 54(12): 1157–1178Google Scholar
  10. Schwenzer T, Bahm J (Hrsg) (2016) Schulterdystokie und Plexusparese, Klinik, Prävention, Gutachten und Dokumentation. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Christian-Albrechts-Universität zu KielKielDeutschland

Personalised recommendations