Advertisement

Selbstakzeptanz fördern

  • Friederike Potreck-RoseEmail author
Chapter
Part of the Psychotherapie: Praxis book series (ÜSÜR)

Zusammenfassung

Die Interventionen, die in diesem Kapitel zur Förderung der Selbstakzeptanz vorgeschlagen werden, sind darauf gerichtet, den Blick der Patientinnen und Patienten auf sich selbst zu erweitern, die Vielfalt in der eigenen Person wahrzunehmen und über das Anerkennen der Vielfalt und zugleich Einzigartigkeit zu einer positiven Wertschätzung zu gelangen. Es werden vier wesentliche Aspekte der Selbstakzeptanz beleuchtet: 1. die Differenzierung des Selbstwertkonzepts mit dem Ziel, die globale Selbstentwertung zu reduzieren; 2. die Entwicklung von vor allem körperbezogener Achtsamkeit mit dem Ziel, das nicht wertende Annehmen des eigenen Seins zu fördern; 3. die Einübung von einer wohlwollenden Grundhaltung sich selbst gegenüber mit dem Ziel, die Selbstwertschätzung zu erhöhen; 4. die Revision des Wertesystems mit dem Ziel, eine Wertehierarchie zu erarbeiten, die den Möglichkeiten und den Grenzen der eigenen Person angemessen ist.

Literatur

  1. Crocker, J., & Wolfe, C.T. (2001). Contingencies of self-worth. Psychological Review; 108, 3, 593–623.CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Feldenkrais, M. (1996). Bewusstheit durch Bewegung. Frankfurt: SuhrkampGoogle Scholar
  3. Ferring, D., & Filipp, S. H. (1996). Messung des Selbstwertgefühls: Befund zur Reliabilität, Validität und Stabilität der Rosenberg-Skala. Diagnostica, 42, 284–292.Google Scholar
  4. Germer, Ch. (2015). Der achtsame Weg zum Selbstmitgefühl: Wie man sich von destruktiven Gedanken und Gefühlen befreit. Freiburg: Arbor.Google Scholar
  5. Gilbert, P., & Choden (2014). Achtsames Mitgefühl. Ein kraftvoller Weg, das Leben zu verwandeln. Freiburg: Arbor.Google Scholar
  6. Hanh, T. N. (1999). Das Wunder der Achtsamkeit. Einführung in die Meditation (9. Aufl.). Zürich: Theseus.Google Scholar
  7. Kabat-Zinn, J. (2013). Gesund durch Meditation. Das große Buch der Selbstheilung mit MBSR. München: Knaur.Google Scholar
  8. Klinkenberg, N. (2005). Feldenkrais-Pädagogik und Körperverhaltenstherapie. Karlsruhe: von Loeper Literaturverlag.Google Scholar
  9. Potreck-Rose, F., & Jacob, G. (2015). Selbstzuwendung, Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen. Psychotherapeutische Interventionen zum Aufbau von Selbstwertgefühl (9. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  10. Potreck-Rose, F. (2016)). Von der Freude, den Selbstwert zu stärken (11. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  11. Rafaeli, E., Bernstein, D. P., & Young, J. E. (2013). Schematherapie. Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  12. Ricoeur, P. (2006). Wege der Anerkennung. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Robins, R. W., Hendon, H. M., & Trzesniewski, K. H. (2001). Measuring global self-esteem: Construct validation of a single-item measure and the Rosenberg Self-Esteem Scale. Personality and Social Psychology Bulletin; 27, 151–161.CrossRefGoogle Scholar
  14. Rosenberg, M. (1965). Society and the adolescent self-image. Princeton NJ: Princeton University Press.CrossRefGoogle Scholar
  15. Schöne, C., & Stiensmeier-Pelster, J. (2016). SEKJ. Selbstwertinventar für Kinder und Jugendliche. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  16. Schütz, A. (2005). Je selbstsicherer, desto besser? Licht und Schatten positiver Selbstbewertung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  17. Schütz, A., & Sellin, I. (2006). Die Multidimensionale Selbstwertskala (MSWS). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  18. Shavelson, R. J., Hubner, J. J., & Stanton, D. C. (1976). Self-concept: Validation of construct interpretations. Review of Educational Research, 46, 407–441.CrossRefGoogle Scholar
  19. Solé-Leris, A. (1994). Die Meditation, die der Buddha selber lehrte: wie man Ruhe und Klarblick gewinnen kann. Freiburg: Herder.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Psychotherapeutische PraxisFreiburgDeutschland

Personalised recommendations