Advertisement

Planung und Umsetzung von CSR-Kommunikation: Eine Interviewstudie

  • Christoph KochhanEmail author
  • Katrin Allmendinger
  • Hannah Korn
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

CSR-Kommunikation folgt den formalen Regeln der Unternehmenskommunikation – so können die Ergebnisse einer Interviewstudie mit fünf Großunternehmen zum kommunikativen Umgang mit CSR-Themen auf einen Punkt zusammengefasst werden. Auf einer strategischen Implementierung von CSR-Themen im unternehmerischen Gesamtkontext aufbauend, werden die spezifischen Inhalte gezielt an interne und externe Anspruchsgruppen übermittelt. Zum Einsatz kommen die jeweils vorhandenen und stakeholderspezifisch anzuwendenden Kommunikationsinstrumente analoger, digitaler oder interaktiver Art.

Betont werden von den Unternehmensvertretern, die an der Studie teilgenommen haben, die Aspekte Transparenz und Glaubwürdigkeit. Die Bedeutung dieser – gleichwohl bei jedweder Art von Unternehmenskommunikation zentralen – Faktoren wird im CSR-Kontext hervorgehoben: zum einen hinsichtlich interner Kommunikation, das heißt, Mitarbeiter sollen CSR-Inhalte positiv wahrnehmen und glaubwürdig nach außen transportieren können, zum anderen hinsichtlich externer Kommunikation, sodass die Anspruchsgruppen den seriösen Ansatz der unternehmerischen Aktivitäten erkennen. In beiden Fällen wird entsprechend versucht, den im Kontext von CSR latent im Raum stehenden Vorwurf des sogenannten Greenwashing nicht aufkommen zu lassen beziehungsweise selbigem entgegenzuwirken.

Literatur

  1. Dach L, Allmendinger K (2014) Sustainability in Corporate Communications and its Influence on Consumer Awareness and Perceptions: A study of H&M and Primark. Procedia: Soc Behav Sci 130:409–118Google Scholar
  2. Gläser J, Laudel G (2010) Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse als Instrumente rekonstruierender Untersuchungen, 4. Aufl. Springer VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  3. Grupe S (2011) Public Relations: Ein Wegweiser für die PR-Praxis. Springer, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  4. Heinrich P (Hrsg) (2013) CSR und Kommunikation: Unternehmerische Verantwortung überzeugend vermitteln. Springer Gabler, BerlinGoogle Scholar
  5. Kaiser R (2014) Qualitative Experteninterviews – konzeptionelle Grundlagen und praktische Durchführung. Springer VS, HeidelbergGoogle Scholar
  6. Osburg TH (2015) Strategische CSR und Kommunikation. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate Social Responsibility: Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis, 2. Aufl. Springer Gabler, Berlin, S 737–748Google Scholar
  7. Raupp J, Jarolimek S, Schultz F (2011) Handbuch CSR: Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen. Springer VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  8. Wagner R, Lahme G, Breitbarth T (2014) CSR und Social Media: Unternehmerische Verantwortung in sozialen Medien wirkungsvoll vermitteln. Management-Reihe Corporate Social Responsibility. Springer Gabler, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  9. Weder F (2010) Organisationskommunikation und Public Relations. UTB, WienGoogle Scholar
  10. Zerfaß A, Piwinger M (2014) Unternehmenskommunikation als Erfolgsfaktor und Werttreiber. In: Zerfaß A, Piwinger M (Hrsg) Handbuch Unternehmenskommunikation: Strategie, Management, Wertschöpfung, 2. Aufl. Springer Gabler, Wiesbaden, S 1–18CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Christoph Kochhan
    • 1
    Email author
  • Katrin Allmendinger
    • 2
  • Hannah Korn
    • 3
  1. 1.Design Informatik MedienHochschule RheinMainWiesbadenDeutschland
  2. 2.Fakultät Bauingenieurwesen, Bauphysik und WirtschaftHochschule für Technik StuttgartStuttgartDeutschland
  3. 3.Fakultät für PsychologieUniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations