Advertisement

Führen mit Werten

  • Peter BergerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Unsere Wertvorstellungen sind geprägt von Erziehung, Lebenssituation, Rolle, Machtposition, Firma, Freundeskreis, Kulturkreis, Religion, Staat. Welche Widersprüche gibt es zwischen eigenem Wertesystem und den Werten der Organisation, in der ich arbeite? Kunden und Mitarbeiter machen sich ein Bild von den Werten des Unternehmens und bleiben ihm deshalb treu oder wandern ab. Aber Führen mit Werten macht auch noch auf eine andere Art Sinn: In komplexen Situationen können über verschiedene Führungsebenen hinweg Anweisungen und Kontrolle nicht mehr in angemessener Zeit steuernd wirken. Ein gemeinsamer Wertekanon kann hier den Entscheidern vor Ort Handlungssicherheit geben. Seit vielen Jahren gibt es Bestrebungen, über grundlegende gemeinsame Werte weltweit einen Konsens zu erzielen. Beispiel ist das Projekt „Weltethos“ von Hans Küng und die „Erklärung der Menschenpflichten“. An den sieben Primärwerten Gerechtigkeit, Tapferkeit, Maß, Klugheit, Glaube, Hoffnung, Liebe wird die Aktualität dieser Werte für das aktuelle Führungshandeln deutlich.

Literatur

  1. Bundesministerium der Verteidigung. (2008). Zentrale Dienstvorschrift Innere Führung – Selbstverständnis und Führungskultur. A-2600/1.Google Scholar
  2. Council for a Parliament of the World Religions. (1993). Parlament der Weltreligionen – Erklärung zum Weltethos. München: Piper. http://www.weltethos.org. Zugegriffen: 15. Juni 2017.
  3. Elßner, T. R. (2011). Praxisorientierte Ethikausbildung in den deutschen Streitkräften. In H.-C. Beck & C. Singer (Hrsg.), Entscheiden, Führen, Verantworten. Soldat sein im 21. Jahrhundert (S. 84–94). Berlin: Carola Hartmann Miles.Google Scholar
  4. Frankl, V. E. (2012). …trotzdem Ja zum Leben sagen: Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager (3. Aufl.). München: Kösel.Google Scholar
  5. Führungsakademie der Bundeswehr. (2014). Auftragstaktik in der modernen militärischen Operationsführung. Ausprägung, Historie und Kritik – Ergebniszusammenfassung der Strategischen Analysen des Lehrgangs Generalstabs-/Admiralstabsdienst National 2012. Hamburg.Google Scholar
  6. Grotefeld, S. (2013). Werte können sich im Laufe der Zeit wandeln, Christliche und andere Werte. Hans-Seidel-Stiftung, Politische Studien 449, 64(Mai–Juni), 41 ff.Google Scholar
  7. Hattendorf, K., Egorov, M., Peus, C., & Verdorfer, P. (2016). Führungskräftebefragung 2016. Wertekommission der TUM School of Management der Technischen Universität München. München.Google Scholar
  8. Jarosch, A. A., & Köhler, H.-U. (2011). Renaissance der 7 Primärwerte: Wie Sie mit Werten führen – Nicht nur im Beruf. www.stil.de. Ausgabe 5/11, S. 35 ff.
  9. Küng, H. (1990). Projekt Weltethos. München: Piper.Google Scholar
  10. Pagano, A. M. (1987). Criteria für Ethical Decision Making in Managerial Situations. A paper presented at the Academy of Management Meetings, New Orleans.Google Scholar
  11. Pater Anselm Grün. (2015). Führen mit Werten: Die Bedeutung der Werte in einer globalisierten Welt. http://www.muk-it.com/BI-System/48_Mitarbeiter_gewinnen/Gruen.pdf). Zugegriffen: 15. Juni 2017.
  12. Schlembach, C. (2013). Mit Werten führen – Erfolgsrezept oder Phrase? Hans-Seidel-Stiftung, Politische Studien 449, 64(Mai–Juni), 19 ff.Google Scholar
  13. Stiftung Weltethos. (1997). Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten. Tübingen: Stiftung Weltethos. http://interactioncouncil.org/sites/default/files/de_udhr%20ltr.pdf. Zugegriffen: 15. Juni 2017.
  14. Wertesysteme.de. Online-Wörterbuch für Wertvorstellung und Werte, Alle Werte Definitionen. https://www.wertesysteme.de/alle-werte-definitionen/. Zugegriffen: 15. Juni 2017.

Weiterführende Literatur

  1. Beck, H.-C., & Singer, C. (Hrsg.). (2011). Entscheiden, Führen, Verantworten. Soldat sein im 21. Jahrhundert. Berlin: Carola Hartmann Miles.Google Scholar
  2. Schwarz, G. (2013). Mit Werten führen, Führungsverantwortung jenseits von Angebot und Nachfrage. Hans-Seidel-Stiftung, Politische Studien 449, 64(Mai–Juni), 47 ff.Google Scholar
  3. Staffelbach, B. (2013). Mittel zum Zweck, Betriebwirtschaftliche Führungsphilosophien. Hans-Seidel-Stiftung, Politische Studien 449, 64(Mai–Juni), 22 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/professore.de GmbHHamburgDeutschland

Personalised recommendations