Advertisement

Das Phänomen Führung – Herkunft und Ideologie heutigen Führungsverständnisses

  • Peter BergerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Hier wird noch einmal zusammengefasst, wie es zu Führen und Geführtwerden im Laufe der gesellschaftlichen Entwicklung gekommen ist. Die Akteure der Personalführung haben seit Frederick Winslow Taylor die Aufgabe, das Arbeitsvermögen der Beschäftigten in Leistung für das Unternehmen zu transformieren. Es haben sich zwei Weisen von Führung herausgebildet: Strukturelle Führung wird durch Regeln und Normen, Strukturen und Unternehmenskultur bestimmt und vom Human Resource Management gestaltet. Personale Führung bewegt sich zwischen zwei Polen: Führung durch Position (Vorgesetzte) und Führung durch soziale Beziehung. Wie kommt es aber, dass sich erwachsene Menschen ihren Führern freiwillig und meist sogar freudig unterwerfen und ihnen die Macht zum Führen einräumen? Macht ist eine soziale Beziehung in der sich Führer und Geführte wechselseitig „konstruieren“.

Literatur

  1. Neuberger, O. (2002). Führen und Führen lassen. Ansätze, Ergebnisse und Kritik der Führungsforschung (6. Aufl.). Stuttgart: UTB.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/professore.de GmbHHamburgDeutschland

Personalised recommendations