Advertisement

Entwicklung

  • Frank Hänsel
  • Sören D. Baumgärtner
  • Julia M. Kornmann
  • Fabienne Ennigkeit
Chapter
  • 14k Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Welche Konzentrationsleistung kann ein Trainer von einer fünfjährigen Turnerin erwarten? Wie beeinflussen kognitive oder emotionale Veränderungen im Laufe des Lebens die Sportaktivität, und wie wirkt sich Bewegung umgekehrt langfristig auf Kognitionen oder Emotionen aus? Wie entwickelt sich sportliche Höchstleistung? In diesem Kapitel werden Grundlagen der Entwicklungspsychologie mit Bezug zum Sport dargestellt, wobei die sportmotorische Entwicklung ausgeklammert wird. Nach einer Begriffsbestimmung und der Klassifikation von Veränderungen werden Einflussfaktoren auf die Entwicklung beschrieben. Es folgt eine kurze Darstellung unterschiedlicher theoretischer Ansätze, von denen mit der kognitiven Entwicklung im Kindesalter nach Piaget und der Theorie der Entwicklungspsychologie der Lebensspanne zwei beispielhaft ausführlicher vorgestellt werden. Abschließend werden die Entwicklung der Leistungsmotivation sowie die Entwicklung sportlicher Höchstleistung als Beispiele für Entwicklungsprozesse mit besonderer Bedeutung für den Sport herausgegriffen.

Literatur

  1. Alfermann, D., & Stoll, O. (2005). Sportpsychologie. Ein Lehrbuch in 12 Lektionen (4. Aufl.). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  2. Baur, J., Bös, K., Conzelmann, A., & Singer, R. (Hrsg.). (2009). Handbuch Motorische Entwicklung (2. komplett überarb. Aufl.). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  3. Bloom, B. S. (Ed.). (1985). Developing talent in young people. New York: Ballantine Books.Google Scholar
  4. Bouchard, C., Malina, R. M., & Pérusse, L. (1997). Genetics of fitness and physical performance. Champaign, IL: Human Kinetics.Google Scholar
  5. Bouchard, C., & Rankinen, T. (2001). Individual differences in response to regular physical activity. Medicine & Science in Sports & Exercise, 33(6), 446–451. doi: 10.1097/00005768-200106001-00013 CrossRefGoogle Scholar
  6. Conzelmann, A., & Gabler, H. (2001). Entwicklungstheoretische Konzepte und ihre Anwendung in der Sportwissenschaft. In H. Gabler, J. R. Nitsch, & R. Singer (Hrsg.), Einführung in die Sportpsychologie. Teil 2: Anwendungsfelder (2. erw. u. überarb. Aufl., S. 29–71). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  7. Ericsson, K. A. (Ed.). (1996). The road to excellence: The acquisition of expert performance in the arts and sciences, sports, and games. Mahwah, NJ: Erlbaum.Google Scholar
  8. Faltermaier, T., Mayring, P., Saup, W., & Strehmel, P. (2002). Entwicklungspsychologie des Erwachsenenalters (2. überarb. und erw. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  9. Gerrig, R. J. (2015). Psychologie (20. aktualisierte Aufl.). Hallbergmoos: Pearson.Google Scholar
  10. Hackfort, D. (2003). Studientext Entwicklungspsychologie 1: Theoretisches Bezugssystem, Funktionsbereiche, Interventionsmöglichkeiten. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  11. Havighurst, R. J. (1948). Developmental tasks and education. New York: McKay.Google Scholar
  12. Heller, K. A. (Ed.). (2010). Munich studies of giftedness. Münster: LIT.Google Scholar
  13. Hohmann, A. (2014). Talent im Sport. In M. Stamm (Hrsg.), Handbuch Talententwicklung (S. 513–536). Bern: Huber.Google Scholar
  14. Hohmann, A., Wick, D., & Carl, K. (Hrsg.). (2002). Talent im Sport. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  15. Holodynski, M., & Oerter, R. (2002). Motivation, emotion und Handlungsregulation. In R. Oerter & L. Montada (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (5. vollst. überarb. Aufl., S. 551–589). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  16. Janelle, C. M., Coombes, S. A., Singer, R. N., & Duley, A. R. (2007). Veranlagung und Umwelt: Zum Verständnis von Expertenleistungen im Sport. In N. Hagemann, M. Tietjens, & B. Strauß (Hrsg.), Psychologie der sportlichen Höchstleistung (S. 40–70). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  17. Langfeldt, H.-P., & Nothdurft, W. (2007). Psychologie. Grundlagen und Perspektiven für die Soziale Arbeit (4. überarb. Aufl.). München: Reinhardt.Google Scholar
  18. Lindenberger, U. (2007). Historische, theoretische und methodische Grundlagen. In J. Brandtstädter & U. Lindenberger (Hrsg.), Entwicklungspsychologie der Lebensspanne. Ein Lehrbuch (S. 9–33). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  19. Lohaus, A., Vierhaus, M., & Maass, A. (2010). Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  20. Montada, L. (2002a). Die geistige Entwicklung aus der Sicht Jean Piagets. In R. Oerter & L. Montada (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (5. vollst. überarb. Aufl., S. 418–442). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  21. Montada, L. (2002b). Fragen, Konzepte, Perspektiven. In R. Oerter & L. Montada (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (5. vollst. überarb. Aufl., S. 3–53). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  22. Nolting, H.-P., & Paulus, P. (2009). Psychologie lernen (10. vollst. überarb. u. erw. Aufl.). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  23. Oerter, R. (2002). Hochleistungen in Musik und Sport. In R. Oerter & L. Montada (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (5. vollst. überarb. Aufl., S. 787–799). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  24. Oerter, R., & Dreher, E. (2002). Jugendalter. In R. O. L. Montada (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (5. vollst. überarb. Aufl., S. 258–318). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  25. Rost, D. H., Sparfeldt, J. R., & Schilling, S. R. (2006). Hochbegabung. In K. Schweizer (Hrsg.), Leistung und Leistungsdiagnostik (S. 187–222). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  26. Schott, N., & Munzert, J. (2010). Motorische Entwicklung. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  27. Swann, C., Moran, A. P., & Piggott, D. (2015). Defining elite athletes: Issues in the study of expert performance in sport psychology. Psychology of Sport and Exercise, 16(1), 3–14. doi: 10.1016/j.psychsport.2014.07.004 CrossRefGoogle Scholar
  28. Trautner, H. M. (1997). Lehrbuch der Entwicklungspsychologie. Band 2: Theorien und Befunde (2. unveränd. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  29. Trautner, H. M. (2003). Allgemeine Entwicklungspsychologie (2. überarb. u. erw. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  30. Ward, P., Hodges, N. J., Williams, A. M., & Starkes, J. (2004). Deliberate practice and expert performance. In A. M. Williams & N. J. Hodges (Eds.), Skill acquisition in sport (pp. 231–258). London: Routledge.Google Scholar
  31. Weiss, M. R. (Ed.). (2004). Developmental sport and exercise psychology: A life-span perspective. Morgantown, WV: Fitness Information Technology.Google Scholar
  32. Whaley, D. E. (2007). A life span developmental approach to studying sport and exercise behavior. In G. Tenenbaum & R. C. Eklund (Eds.), Handbook of sport psychology (3rd ed., pp. 645–661). Hoboken, NJ: Wiley.Google Scholar
  33. Willimczik, K. (2009). (Sport-)Motorische Entwicklung. In W. Schlicht & B. Strauß (Hrsg.), Grundlagen der Sportpsychologie (Enzyklopädie der Psychologie, Serie 5: Sportpsychologie, Bd. 1, S. 297–373). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Frank Hänsel
    • 1
  • Sören D. Baumgärtner
    • 2
  • Julia M. Kornmann
    • 3
  • Fabienne Ennigkeit
    • 4
  1. 1.Institut für SportwissenschaftTechnische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland
  2. 2.Institut für SportwissenschaftenGoethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurtDeutschland
  3. 3.Institut für SportwissenschaftTechnische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland
  4. 4.Institut für SportwissenschaftenGoethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations