Advertisement

Das fünfte Gebot: Denken Sie klar und präzise

  • Nikil MukerjiEmail author
Chapter
  • 3.4k Downloads

Zusammenfassung

Wenn Sie Brillenträger sind, dann kennen Sie sicherlich folgende Situation. Sie haben Ihre Brille verlegt. Sie sehen verschwommen und unklar. Und wahrscheinlich fällt es Ihnen schwer, sich in Ihrer Umgebung zu orientieren. Ähnlich verhält es sich beim Denken. Wenn Sie nicht über geeignete Methoden verfügen, um Ihr Denken zu klären, dann denken Sie so, wie Sie ohne Ihre Brille sehen. Es fällt Ihnen schwer, sich in Ihrem Denken zu orientieren. Sie haben Schwierigkeiten, Ihre Gedanken zu ordnen und aus gegebenen Informationen valide Schlussfolgerungen abzuleiten.

Der Philosoph Ludwig Wittgenstein äußerte sogar die Ansicht, dass wir nur dann wirklich denken, wenn wir klar denken. In seinem Tractatus Logico‐Philosophicus (1922) schrieb er:

Alles, was überhaupt gedacht werden kann, kann klar gedacht werden. Alles, was sich aussprechen läßt, läßt sich klar aussprechen.

Das ist sicherlich eine Übertreibung. Aber der Gedanke Wittgensteins taugt dennoch als Faustregel für Ihre Denkpraxis. Sie sollten regelmäßig prüfen, ob Ihr Denken wirklich klar genug ist. Und wenn es das nicht ist, dann sollten Sie daran etwas ändern. Das erfordert das fünfte Gebot des gesunden Menschenverstands. In diesem Kapitel möchte ich Ihnen einige Tipps und Hinweise geben, die Ihnen helfen werden, dieses Gebot einzuhalten.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations