Advertisement

Ursachen der Flächeninanspruchnahme in Deutschland – eine Zwischenbilanz

  • Stefan Siedentop
Chapter

Zusammenfassung

Die Ursachen der anhaltenden Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke sind Gegenstand einer kontroversen Debatte. Erklärungsansätze betonen entweder die Nachfrage nach Wohn-, Arbeits-, Verkehrs- und Erholungsflächen durch die privaten Haushalte und Unternehmen oder die ökonomischen und fiskalischen Interessen von Developern und Gemeinden an der Erschließung von Bauland. Vor diesem Hintergrund dieser – keineswegs nur akademisch relevanten Kontroverse – wird in diesem Beitrag der Stand der nationalen und internationalen Forschung zu den Ursachen des Flächenverbrauchs resümiert. Dies beinhaltet zunächst eine Gegenüberstellung der einschlägigen Theorien bevor anschließend die zentralen Befunde einer empirischen Studie zu den Einflussfaktoren der Flächenneuinanspruchnahme kommentiert und mit Blick auf den erwähnten Meinungsstreit bewertet werden. Ein knappes Fazit fasst die wesentlichen Erkenntnisse zusammen und formuliert Empfehlungen für die Siedlungs- und Flächenpolitik von Bund, Ländern und Regionen. Als ein Hauptergebnis lässt sich festhalten, dass die Erklärungsfähigkeit der Flächeninanspruchnahme mit nachfragebezogenen Faktoren im Übergang von einer Wachstumsphase in eine Stagnations- und Schrumpfungsphase tendenziell abnimmt. Die wachstumsinduzierte Mehrnachfrage nach baulichen Nutzflächen sowie Infrastruktur- und Erholungsflächen ist nur noch in wenigen Regionen primärer Erklärungsfaktor des ungebrochenen Siedlungs- und Verkehrsflächenwachstums. Der erkennbare Bedeutungszuwachs angebotsorientierter kommunaler Baulandpolitiken, die auf Einnahmeeffekte durch die Baulandausweisung sowie die Auslastung der Infrastruktur durch die gezielte Ansiedlung von Familien abzielen, erfordert neue flächenpolitische Strategien und Maßnahmen.

Literatur

  1. Aring J (2000) Plädoyer für eine angebotsorientierte Baulandpolitik. In: Einig K (Hrsg) Regionale Koordination der Baulandausweisung. VWF Verlag, Berlin, S 39–60Google Scholar
  2. Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (2012) Raumordnungsbericht 2011. Selbstverlag, BonnGoogle Scholar
  3. Bundesregierung (2002) Perspektiven für Deutschland. Unsere Strategie für eine nachhaltige Entwicklung. BerlinGoogle Scholar
  4. Dielemann F, Wegener M (2004) Compact city and urban sprawl. Built Environ 30(4):308–323CrossRefGoogle Scholar
  5. Dougherty C (2000) Choice or control? Public subsidies for sprawl. Bull Sci Technol Soc 20:326–328CrossRefGoogle Scholar
  6. EEA (European Environment Agency) (2006) Urban sprawl in Europe. The ignored challenge EEA Report No 10/2006. CopenhagenGoogle Scholar
  7. Gordon P, H W R (1997) Are compact cities a desirable planning goal? J Am Plann Assoc 63:95–106CrossRefGoogle Scholar
  8. Gordon P, Richardson HW (2000) Critiquing sprawl’s critics. Policy Anal (365):1–18Google Scholar
  9. Gutsche J-M, Bohnet M, Menze A (2007) Verkehrsfolgenabschätzung in der Regionalplanung. Ein Leitfaden zur Nutzung von Verkehrsmodellen. Werkstatt: Praxis Heft 46. Bonn: Bundesamt für Bauwesen und RaumordnungGoogle Scholar
  10. Haase D, Kabisch N, Haase A (2013) Endless urban growth? On the mismatch of population, household and urban land area growth and its effects on the urban debate. PLoS One 8(6):1–8CrossRefGoogle Scholar
  11. Hortas-Rico M, Solé-Ollé A (2010) Does urban sprawl increase the costs of providing local public services? Evidence from Spanish municipalities. Urban Stud 47(7):1513–1540CrossRefGoogle Scholar
  12. M J B (1997) Urban compaction: feasible and acceptable? Cities 14(4):209–217CrossRefGoogle Scholar
  13. Mieszkowski P, Mills ED (1993) The causes of metropolitan suburbanization. J Econ Perspect 7(3):136CrossRefGoogle Scholar
  14. OECD (2012) Compact city policies. A comparative assessment. OECD green growth studies. OECD Publishing, ParisGoogle Scholar
  15. Pestel Institut für Systemforschung (2000) Treiben Hessens Kommunen die Bevölkerung in die Fläche? HannoverGoogle Scholar
  16. Preuß T, Floeting H (Hrsg) (2009) Folgekosten der Siedlungsentwicklung. Bewertungsansätze, Modelle und Werkzeuge der Kosten-Nutzen-Betrachtung. Selbstverlag des Deutschen Instituts für Urbanistik, BerlinGoogle Scholar
  17. Rat für Nachhaltige Entwicklung (2004) Mehr Wert für die Fläche: Das „Ziel-30-ha“ für die Nachhaltigkeit in Stadt und Land. Selbstverlag, BerlinGoogle Scholar
  18. Schmidt S (2011) Sprawl without growth in East Germany. Urban Geogr 32(1):105–128CrossRefGoogle Scholar
  19. Siedentop S (2005) Urban Sprawl – verstehen, messen, steuern. Ansatzpunkte für ein empirisches Mess- und Evaluationskonzept der urbanen Siedlungsentwicklung. DISP 41(160):23–35Google Scholar
  20. Siedentop S, Junesch R, Straßer M, Zakrzewski P, Samaniego L, Weinert J (2009) Einflussfaktoren der Neuinanspruchnahme von Flächen. Forschungen, Heft 139. Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, BonnGoogle Scholar
  21. Siedentop S, Fina S (2010) Urban sprawl beyond growth: the effect of demographic change on infrastructure cost. Flux (79/80 Janvier Juin 2010). Es handelt sich hier um eine Journal Publikation, so dass eine Verlagsangabe nicht erforderlich ist, S 90–100Google Scholar
  22. Sierra Club Foundation (2000) Sprawl cost us all. How your taxes fuel suburban sprawl. San Francisco, CAGoogle Scholar
  23. Statistisches Bundesamt (2015) Umweltökonomische Gesamtrechnungen. Nachhaltige Entwicklung in Deutschland. Indikatoren zu Umwelt und Ökonomie. WiesbadenGoogle Scholar
  24. Su Q, deSalvo JS (2008) The effect of transportation subsidies on urban sprawl. J Reg Sci 48(3):567–594CrossRefGoogle Scholar
  25. Tiebout C (1956) A pure theory of local expenditures. J Polit Econ 64:416–424CrossRefGoogle Scholar
  26. Toledo informal ministerial meeting on urban development declaration. Toledo, 22 June 2010Google Scholar
  27. Wassmer RW, Edwards D (2005) Causes of urban sprawl (decentralization) in the United States: Natural Evolution, flight from blight and the fiscalization of land use. Paper prepared for the 2004 National Tax Association Conference, Minneapolis, MN, Retrieved April 27, 2006, from http://csus.edu/indiv/w/Wassmerr/WassmerEdwardsCausesSprawl.pdf, letzter Zugegriffen 08. Apr. 2015

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbHDortmundDeutschland

Personalised recommendations