Advertisement

Die Stimme der Krankheit

  • Christiane Kiese-HimmelEmail author
Chapter
  • 1.9k Downloads

Zusammenfassung

Eine kräftige, resonanzreiche, laute Stimme wird mit Gesundheit assoziiert. Daher reißt Kapitel 6 den Gedanken an, dass nicht nur das seelische, sondern auch das körperliche Befinden eines Menschen durch die Stimme übertragen wird. Die Beziehung zwischen Stimme, Stimmqualität und Gesundheitszustand bzw. gesundheitlichen Problemen wird angesprochen. Kursorisch wird darauf eingegangen, dass sich körperliche und seelische Erkrankungen in der Stimme niederschlagen können. Wie ein Patient etwas dem Arzt mitteilt, kann aufschlussreicher sein als was er mitteilt.

Literatur

  1. Ellgring H, Scherer KR (1996) Vocal indicators of mood change in depression. J Nonverbal Behav 20:83–110CrossRefGoogle Scholar
  2. Gundermann H (1991) Die Krankheit der Stimme – die Stimme der Krankheit. Fischer, StuttgartGoogle Scholar
  3. Gundermann H (1994) Phänomen Stimme. E. Reinhardt, München, BaselGoogle Scholar
  4. Lezhneva J (2015) Interview. „Die Stimme ist der Klang der Seele“. https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/julia-lezhneva-barockmusik100.html. Zugegriffen: 24. März 2016Google Scholar
  5. Simberg S, Udd H, Santtila P (2015) Gender differences in the prevalence of vocal symptoms in smokers. J Voice 29:588–591CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Phoniatrisch/Pädaudiologische Psychologie (Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie). Universitätsmedizin GöttingenGeorg-August-UniversitätGöttingenDeutschland

Personalised recommendations