Advertisement

RECARO goes green: Wettbewerbsvorteile durch Nachhaltigkeit

  • Mirjam Bruhns
  • Michael CurrleEmail author
  • Alfons Stachel
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Nachhaltigkeit? Kann und soll sich ein mittelständisches Unternehmen dies „leisten“? RECARO hat diese Fragen für sich einfach und klar beantwortet: Wir wollen und müssen! Für diese Entscheidung ist es nicht hinreichend, auf die unternehmerische Haltung und das Werteverständnis des Eigentümers abzustellen – wenngleich diese zweifellos eine tragende Säule bilden. Es reicht auch nicht aus, ein Unternehmen der Luftfahrtindustrie, die in Bezug auf Nachhaltigkeit unter öffentlicher Beobachtung und Diskussion steht, zu sein. Nein, es geht hier um handfeste Wettbewerbsvorteile. Deshalb haben wir Nachhaltigkeit zum integralen Bestandteil unserer Strategie gemacht, von der Vision bis hin zur Bearbeitung strategischer Programme. Am Beispiel von RECARO Aircraft Seating werden Strategieintegration und Nutzenaspekte aufgezeigt. Im Fokus steht dabei – getreu dem Titel – die ökologische Nachhaltigkeit. Ergänzend werden Facetten der sozialen und ökonomischen Nachhaltigkeit dargestellt.

Literatur

  1. BDL (Hrsg) (2013) Report 2013 – Energieeffizienz und Klimaschutz. Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V., BerlinGoogle Scholar
  2. Becker W, Schwertner K, Seubert C (2005) Strategieumsetzung mit BSC-basierten Anreizsystemen – Ergebnisse einer empirischen Studie. Z Control 17:33–40 (Vahlen, München)CrossRefGoogle Scholar
  3. Braungart M, McDonough W (Hrsg) (2008) Die nächste industrielle Revolution – Die Cradle to Cradle-Community. Europäische Verlagsanstalt, HamburgGoogle Scholar
  4. Currle M (2008) Aktives Steuern der Strategieumsetzung. In: Euroforum (Hrsg) (2008) Strategien erfolgreich entwickeln und umsetzen. Euroforum, Düsseldorf, S 1–95Google Scholar
  5. DIN Deutsches Institut für Normung e.V. (Hrsg) (2009) DIN EN ISO 14001 – Umweltmanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung (ISO 14001:2004 + Cor. 1:2009). Beuth, BerlinGoogle Scholar
  6. DIN Deutsches Institut für Normung e.V. (Hrsg) (2011) DIN EN ISO 14040 – Umweltmanagement – Ökobilanz – Grundsätze und Rahmenbedingungen (ISO 14040:2006). Beuth, BerlinGoogle Scholar
  7. DLH (Hrsg) (2012) Balance – Das wichtigste zum Thema Nachhaltigkeit in der Lufthansa Group, Ausgabe 2012. Nachhaltigkeitsbericht der Deutsche Lufthansa AG. Frankfurt a. M.Google Scholar
  8. DLH (Hrsg) (2014) Balance – Das wichtigste zum Thema Nachhaltigkeit in der Lufthansa Group, Ausgabe 2014. Nachhaltigkeitsbericht der Deutsche Lufthansa AG. Frankfurt a. M.Google Scholar
  9. EU (2006) Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006. StraßburgGoogle Scholar
  10. EU (2008) Verordnung (EG) Nr. 216/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Februar 2008. StraßburgGoogle Scholar
  11. EU (2011) Richtlinie 2011/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2011. StraßburgGoogle Scholar
  12. Greiner O, Wolf T (2011) Das 7-K-Pinzip. – Geschäftsmodelle gestalten, Strategien entwickeln (White Paper). Horváth & Partners, StuttgartGoogle Scholar
  13. Horváth & Partners (Hrsg) (2007) Balanced Scorecard umsetzen, 4. Aufl. Schäffer Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  14. ICV (Hrsg) (2015) Investitionscontrolling 2.0 – Planung und Realisierung von Investitionen zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele, White Paper des Fachkreises Green Controlling. ICV, WörthseeGoogle Scholar
  15. Jensen L, Yutko B (2014) Why budget airlines could soon charge you to use the bathroom, fivethirtyeight, Issue June 30, 2014. http://fivethirtyeight.com/features/if-everyone-went-to-the-bathroom-before-boarding-the-plane-ticket-prices-might-be-lower/. Zugegriffen: 14. Mai 2015
  16. McKinsey & Company (Hrsg) (2012) Lightweight, heavy impact, advanced Industries. McKinsey & Company, BerlinGoogle Scholar
  17. RECARO Aircraft Seating (2012) Monitoring-Bericht 2011. Interner Bericht vom 05.04.2012 erstellt durch EPROPLAN Beratende Ingenieure und Modell Hohenlohe – Netzwerk betrieblicher Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften e.V.Google Scholar
  18. RECARO Aircraft Seating (Hrsg) (2013) RECARO Aircraft Seating für den Crystal Cabin Award 2013 nominiert, Pressemitteilung vom 15.03.2013, Schwäbisch Hall, HamburgGoogle Scholar
  19. RECARO Group (Hrsg) (2012) Brand Pocket Guide – „WE are RECARO“. RECARO Group, KaiserslauternGoogle Scholar
  20. Schmidt K, Engeser M (2015) Komplexität einfach meistern – Beste Fabrik. Wirtschaftswoche 19:87–88Google Scholar
  21. Wäldele M (2013) Life Cycle Assessment (LCA) – a „green“ process innovation, Präsentationsunterlage. RECARO Aircraft Seating, Schwäbisch HallGoogle Scholar
  22. Wolf T, Lauber A (2014) Mit grünen Strategien zum Erfolg (White Paper). Horváth & Partners, StuttgartGoogle Scholar
  23. Wunder T (2014) Strategisches Management: Integration ökologischer Nachhaltigkeit in den Strategieprozess. In: Schulz T, Bergius S (Hrsg), CSR und Finance – Beitrag und Rolle des CFO für eine Nachhaltige Unternehmensführung. Springer-Gabler, Berlin, S 65–81Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.RECARO Holding GmbHStuttgartDeutschland
  2. 2.RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KGSchwäbisch HallDeutschland

Personalised recommendations