Advertisement

Pilates in der Therapie: Grundlagen

  • Verena Geweniger
  • Alexander Bohlander

Zusammenfassung

Mit der Zunahme von minimalinvasiven OP-Techniken, ambulanten Operationen und neuen OP-Indikationen wurden neue Anforderungen an die Nachbehandlung und frühfunktionelle Rehabilitation gestellt. Auch der zunehmende Kostendruck und die in diesem Zusammenhang eingeforderten Nachweise von Effizienz und Nachhaltigkeit führten zu einer Fokussierung auf frühfunktionelle Therapieansätze. Dadurch wurden die aktiven Pfeiler der Gesundheit zunehmend in den Mittelpunkt gerückt, Eigenkompetenz des Patienten gefordert und langfristig gesundheitserhaltende Programme gefördert.Im Bereich der chronischen Erkrankungen sorgen die Entwicklung der Altersstruktur in der Gesellschaft, aber auch die starke Zunahme der latent gesundheitsschädlichen sitzenden Berufe für eine starke Nachfrage in den Bereichen Gesundheitsförderung, Prävention und Therapie.In diesem Kapitel wird dargestellt, wie die Pilates- Methode in Therapie und Rehabilitation einen wichtigen Beitrag in diesem sich verändernden Umfeld leisten kann.

Literatur

  1. Gallagher S, Kryzanowska R (2000) The complete writings of Joseph H. Pilates: Your health 1934—Return to life through contrology 1945, The authorized editions. Bainbridge, Philadelphia (PA)Google Scholar
  2. Melzack R (1999) From the gate to neuromatrix. Pain Suppl 6:121–126CrossRefGoogle Scholar
  3. Vleeming A, Mooney V, Stoeckart R (2007) Movement, stability and lumbopelvic pain. Elsevier, LondonGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Verena Geweniger
    • 1
  • Alexander Bohlander
    • 2
  1. 1.Mühltal/Trautheim
  2. 2.Köln

Personalised recommendations