Advertisement

Was sind handlungsorientierte Trainings- und Beratungsmethoden?

  • Falko von AmelnEmail author
  • Josef Kramer
Chapter

Zusammenfassung

Ausgehend von der Unterscheidung von Personal-, Team- und Organisationsentwicklung gibt das Kapitel einen Überblick über handlungsorientierte Trainings- und Beratungsmethoden (Rollenspiele, Psychodrama, Soziodrama, Organisationsaufstellungen, Skalierungsfragen und Aktionssoziometrie, Zeitlinien, Unternehmenstheater, Outdoortrainings und Planspiele)und ihren Nutzen für diese drei Formate. Das Ziel handlungsorientierter Methoden besteht darin, kognitive und emotionale, bewusste und latente, verbale und nonverbale, körperliche, psychische und soziale Dimensionen zu verbinden, um nachhaltiges Lernen und nachhaltigen Wandel zu ermöglichen. Eingebettet in das Kapitel ist ein Interview mit Siegried Greif, das sich unter dem Titel „Selbstorganisiertes Lernen und Organisationsberatung“ der Wirkungsweise von handlungsorientierten Methoden und den Anschlussstellen an aktuelle lerntheoretische Diskurse widmet.

Literatur

  1. Ameln, F. v. (2010) Konfliktmanagement. In R. Zech (Hrsg.), Handbuch Management in der Weiterbildung (S. 395–417). Weinheim: BeltzGoogle Scholar
  2. Ameln, F. v. (2014) Organisationsberatung in der Verwaltung. Wie man Veränderungsprozesse nachhaltig gestalten kann, um die Arbeitsbelastung zu reduzieren. In H. Kohl & U. Papenkort (Hrsg.), Beratung. Dimensionen einer kommunikativen Praxis (S. 233–253). St. Ottilien: EOSGoogle Scholar
  3. Ameln, F. v. (2015) Organisationsberatung. Eine Einführung für Berater, Führungskräfte und Studierende. Heidelberg: SpringerGoogle Scholar
  4. Ameln, F. v., Kramer, J. & Stark, H. (2009) Organisationsberatung beobachtet. Hidden Agendas und blinde Flecke. Wiesbaden: VS-VerlagCrossRefGoogle Scholar
  5. Ameln, F. v. & Zech, R. (2011) Die Zukunft liegt im Verborgenen. Über latente Organisationsregeln als Schlüsselfaktor gelingenden Change Managements. Organisationsentwicklung, 30(4), 49–55Google Scholar
  6. Becker, H. & Langosch, I. (2002) Produktivität und Menschlichkeit: Organisationsentwicklung und ihre Anwendung in der Praxis (5. Aufl.). Stuttgart: EnkeCrossRefGoogle Scholar
  7. Benien, K. (2002) Beratung in Aktion. Erlebnisaktivierende Methoden im Kommunikationstraining. Hamburg: WindmühleGoogle Scholar
  8. Buer, F. (1998) Zur Dialektik von Format und Verfahren. Oder warum es wichtig ist, durch Einführung ungewöhnlicher Begriffe Aufmerksamkeit zu erregen. Eine Diskussion mit Belardi und Fengler. OSC Organisationsberatung Supervision Coaching, 5(3), 269–286Google Scholar
  9. Doppler, K. & Lauterburg, C. (2014) Change Management. Den Unternehmenswandel gestalten (13. Aufl.). Frankfurt/M.: CampusGoogle Scholar
  10. Edelmann, W. (1996) Lernpsychologie. Weinheim: BeltzGoogle Scholar
  11. Groth, T. & Wimmer, R. (2004) Konstruktivismus in der Praxis: Systemische Organisationsberatung. In F. v. Ameln (Hrsg.), Konstruktivismus: Grundlagen systemischer Therapie, Beratung und Bildungsarbeit (S. 224–244). Tübingen: FranckeGoogle Scholar
  12. Kauffeld, S. (2010) Nachhaltige Weiterbildung. Betriebliche Seminare und Trainings entwickeln, Erfolge messen, Transfer sichern. Berlin: SpringerGoogle Scholar
  13. Königswieser, R. & Hillebrand, M. (2011) Einführung in die systemische Organisationsberatung. Heidelberg: Carl-Auer.Google Scholar
  14. Kriz, W. C. (2003) Creating effective learning environments and learning organizations through gaming simulation design. Gaming & Simulation, 34(4), 495–511CrossRefGoogle Scholar
  15. Rosselet, C. (2005) Von der Information zur Irritation: Systemaufstellungen und Managementpraxis. Organisationsentwicklung, 24(3), 16–27Google Scholar
  16. Ruben, B. D. (1999) Simulations, games, and experience-based learning: The quest for a new paradigm for teaching and learning. Simulation & Gaming, 30(4), 498–505CrossRefGoogle Scholar
  17. Trebesch, K. (2000) 50 Definitionen der Organisationsentwicklung – und kein Ende. Oder: Würde Einigkeit stark machen? In K. Trebesch (Hrsg.), Organisationsentwicklung – Konzepte, Strategien, Fallstudien (S. 50–62). Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  18. Zech, R. (2013) Organisation, Individuum, Beratung. Systemtheoretische Reflexionen. Göttingen: Vandenhoeck & RuprechtGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.NordenDeutschland
  2. 2.1953–2014Deutschland

Personalised recommendations