Advertisement

Integrative Organisationsentwicklung

  • Thomas WalkerEmail author
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Die Welt ist im Wandel! – In den aktuellen Dokumenten, wie etwa in den SDG’s (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen und in der Enzyklika LAUDATO SI’ von Papst Franziskus wird immer wieder von einem „Integrativen“/„Inklusiven“ Ansatz gesprochen. – Integrativ im Sinne des lateinische Worts „integrare“ bedeutet die Erneuerung mit der menschlichen Haltung zu verbinden. Doch wie kann dies in der Praxis geschehen, wie können – basierend auf der „Weisheit der Organisation“ – Antworten auf die Herausforderungen der Zeit gefunden werden? – Die Antwort lieferte bereits J. Schumpeter im Jahr 1911 – einerseits durch eine „schöpferische Zerstörung“ und anderseits durch die intelligente Neukombination (Innovation) von allen Elementen in der Organisation. Wenn das Ganze auf ethischen und humanen Wurzeln gründet, können „Social Innovations“ entstehen, welche die Resilienz der Organisation stärken und erhalten.

Literatur

  1. Aristoteles (2000) Nikomachische Ethik. dtv, MünchenGoogle Scholar
  2. Europäische Kommission (2011) A renewed EU strategy 2011–14 for Corporate Social Responsibility (CSR) (COM 681 final)Google Scholar
  3. Lorentschitsch B, Walker T (2012/2015) Vom integrierten zum integrativen CSR-Managementansatz (Article). In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  4. Schumpeter JA (1912/2006) Theorie der wirtschaftlichen Entwicklungen. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  5. Suchanek A (2007) Ökonomische Ethik, 2. Aufl. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  6. von Foerster H (1993) KybernEthik. Merve, BerlinGoogle Scholar
  7. Walker T (2013a) Der Stakeholderansatz als Fundament der CSR-Kommunikation (Artikel). In: Heinrich P (Hrsg) CSR und Kommunikation. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  8. Walker T (2013b) The Integrative Management Approach of CSR (Article). In: Idowu S (Hrsg) Encyclopedia of Corporate Social Responsibility. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  9. Walker T (2015a) The Entrepreneurial Wisdom (Article). In: Habisch A, Schmidpeter R (Hrsg) Practical Wisdom. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  10. Walker T (2015b) Von der Gewinn- zur Nachhaltigkeitsmaximierung (Artikel). In: Wunder T (Hrsg) CSR und strategisches Management. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  11. Walker T, Beranek F (2015) Corporate Resilience (Entry). In: Idowu S (Hrsg) CSR Dictionary. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  12. Walker T, Schmidpeter R (2014) Maturity Model of CSR (Entry). In: Idowu S (Hrsg) CSR Dictionary. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  13. Wittgenstein L (1997) Tractatus logico-philosophicus, Tagebücher 1914–1916, suhrkamp, taschenbuch wissenschaft, 11. Aufl. Frankfurt a. M.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.walk-on/Institute for sustainable solutionsElmauÖsterreich

Personalised recommendations