Advertisement

Vom Gelingen einer Partnerschaft

  • Marcel SchärEmail author
Chapter
Part of the Psychotherapie: Praxis book series

Zusammenfassung

In der Geschichte der Paartherapie ging es oft darum, Modelle zu entwickeln, die erklären, warum Paare in ihrer Partnerschaft unglücklich und unzufrieden geworden sind und wie sie wieder glücklich werden (▶ Kap. 3). Für die Behandlung von Paaren ist dieser Zugang sehr zentral, unbestritten. Bevor wir aber zu diesen Modellen kommen, möchte ich mich mit der Frage beschäftigen, welche Ressourcen Paare eigentlich brauchen, damit sie glücklich bleiben. Oder um mich auf das eingangs erwähnte Anna-Karenina-Prinzip zu beziehen: Was sind die Faktoren, die für „alle“ glücklichen Familien (und damit auch Paare) gelten?

Literatur

  1. DeFrain, J. (1999). Strong families around the world. Family Matters, 53, 6–13.Google Scholar
  2. DeFrain, J. & Asay, S. M. (2007). Epilogue: A strengths-based conceptual framework for understanding families world-wide. Marriage and Family Review, 41, 447–466.CrossRefGoogle Scholar
  3. Olson, D. H. & DeFrain, J. (2000). Marriage and the Family. Diversity and Strengths (3rd. Aufl.). Mountain View, CA: Mayfield.Google Scholar
  4. Sachse, R., Breil, J. & Fasbender, J. (2013). Klärungsorientierte Paartherapie. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  5. Tolstoi, L. (1877/2009). Anna Karenina. München: Hanser.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte WissenschaftenIAP Institut für Angewandte PsychologieZürichSchweiz

Personalised recommendations