Glandula lacrimalis und Viae lacrimale

  • Antonio Bergua
Chapter

Zusammenfassung

Die Glandula lacrimalis produziert kontinuierlich Tränen, um die Benetzung der Bindehaut und Hornhaut zu gewährleisten. Nur so können sich die Lider und das Auge ohne Friktion bewegen. Der Tränenfilm muss regelmäßig und stabil auf der Hornhautoberfläche verteilt sein, um eine optimale Refraktion des Auges zu erhalten. Sobald die Tränen ihre Aufgabe erfüllt haben, müssen sie ordnungsgemäß abgeleitet werden. Dieser Weg führt über die Viae lacrimale (Puncta lacrimalia, Canaliculi lacrimale, Saccus lacrimalis und Ductus nasolacrimalis) in den unteren Nasengang.

Literatur

  1. Bingham CM, Castro A, Realini T, Nguyen J, Hogg JP, Sivak-Callcott JA. Calculated CT volumes of lacrimal glands in normal Caucasian orbits. Ophthal Plast Reconstr Surg 2013;29:157–159CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Hofmann H, Hanselmayer H. Chirurgie der Tränenorgane. In: Augenärztliche Operationen, Mackensen G, Neubauer H et al. (Eds). Springer, Berlin 1988, pp. 271–331CrossRefGoogle Scholar
  3. Sahni SS, Goyal R, Gupta T, Gupta AK. Surgical anatomy of nasolacrimal duct and sac in human cadavers. Clinical Rhinology: An International Journal 2014;7:91–95CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Antonio Bergua
    • 1
  1. 1.Klinik für AugenheilkundeFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations