Advertisement

Sinus paranasales und Sinus cavernosus

  • Antonio Bergua
Chapter

Zusammenfassung

Die vier verschiedenen Formen von Sinus paranasales und Sinus cavernosus sind mit verschiedenen okulären Strukturen assoziiert. Die Sinus paranasales sind luftgefüllte Schleimhautaussackungen. Die Pneumatisation der Schädelknochen ermöglicht genügend Stützpunkte für Muskeln und andere wichtige Strukturen im Schädel ohne das Gewicht und die Masse des Schädels zu belasten. Der Sinus cavernosus gehört nicht zu den Sinus paranasales, weist jedoch enge Beziehungen zu einigen wichtigen anatomischen Strukturen des visuellen Systems auf.

Literatur

  1. Bron AJ, Tripathi RC, Tripathi BJ. The cornea and sclera. In: Wolff´s Anatomy of the Eye and Orbit, Chapman and Hall Medical, London 1997;233–278Google Scholar
  2. Citardi MJ, Gallivan RP, Batra PS, Maurer CR Jr, Rohlfing T, Roh HJ, Lanza DC. Quantitative computer-aided computed tomography analysis of sphenoid sinus anatomical relationships. Am J Rhinol 2004;18:173–178PubMedGoogle Scholar
  3. Kawarai Y, Fukushima K, Ogawa T, Nishizaki K, Gunduz M, Fujimoto M, Masuda Y. Volume quantification of healthy paranasal cavity by three-dimensional CT imaging. Acta Otolaryngol Suppl 1999;540:45–49PubMedGoogle Scholar
  4. Keller H. Über die hintere Pfortenregion der Fossa pterygo-palatina und die Lage des Ganglion pterygopalatinum. Med Diss, Würzburg 1980Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Antonio Bergua
    • 1
  1. 1.Klinik für AugenheilkundeFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations