Advertisement

Intraokulärer Druck, Tonometrie

  • Antonio Bergua
Chapter

Zusammenfassung

Der normale intraokuläre Druck beträgt ca. 16 mmHg und ermöglicht die physiologische Formerhaltung des Augapfels. Das Augeninnere besteht aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten, dem Glaskörper und dem Kammerwasser. Durch beide ist ein hydraulischer Druck in alle Richtungen bedingt. Das Kammerwasser wird konstant aus dem Epithel des Ziliarkörpers produziert und durch das Trabekelwerk sowie zu einem geringen Teil über den uveoskleralen Raum abtransportiert. Ein Gleichgewicht zwischen der Produktion von Kammerwasser und seinem Abtransport ermöglicht stabile intraokulare Druckwerte ohne große Schwankungen.

Literatur

  1. Liu D, Michon J. Measurement of the subarachnoid pressure of the optic nerve in human subjects. Am J Ophthalmol 1995;119:81–85CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Antonio Bergua
    • 1
  1. 1.Klinik für AugenheilkundeFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations