Advertisement

Beringstraße

Chapter
  • 1.9k Downloads
Part of the Geographische Anthologie des 19. Jahrhunderts book series (AAW)

Zusammenfassung

Neben den beiden anderen Meereszugängen zum Nordpolarmeer, dem europäischen Nordmeer mit den Armen der Grönlandsee und der Barentssee sowie der Baffin-Bay, wurde der dritte und engste, die Beringstraße, faktisch erst Mitte des 18. Jahrhunderts für Europa entdeckt. Vom offenen Pazifischen Ozean im Süden her erfolgt der Zugang nur durch den von Sibirien nach Alaska reichenden Vulkaninselbogen der Aleuten durch das nach Norden hin immer flacher werdende Beringmeer. Die heute an der engsten Stelle nur 82 Kilometer breite und bis 53 Meter tiefe Beringstraße, zugleich die Trennung zwischen dem asiatischen Ostsibirien und dem amerikanischen Alaska, entstand erst mit dem Ende der letzten Eiszeit, als deren Schmelzwässer die bis dahin bestehende Landbrücke Beringia überfluteten, über die bis dahin Tiere und Menschen zwischen den Kontinenten hin und her wechseln konnten. Anlässlich der Mitte des 19. Jahrhunderts durch die Beringstraße in Gang kommenden Vorstöße in die dahinter gelegenen Teile des Nordpolarmeeres gab der Gothaer Kartograf in der von ihm herausgegebenen Zeitschrift zunächst einen Überblick der Erforschungsgeschichte dieser Weltecke.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of HistoryUniversity of Texas at ArlingtonArlingtonUSA

Personalised recommendations