Advertisement

Nachhaltige Beschaffung in Entwicklungsländern

  • Tanja LingohrEmail author
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

In den letzten Jahren werden u. a. im Deutschen Global Compact Netzwerk (DGCN) vermehrt die Themen Nachhaltigkeit und Biodiversität beim Lieferkettenmanagement diskutiert. Die bisherigen bekannten Forderungen an Unternehmen zur Einhaltung von Mindeststandards durch die Vermeidung von Kinder- oder Zwangsarbeit sind zwar nach wie vor sehr relevant, aber wesentlich erweitert worden. Entscheidend sind zudem die Einhaltung von grundlegenden Nachhaltigkeitsprinzipien im Sinne der Beachtung von Menschenrechten im Allgemeinen, der Einhaltung von Umwelt- und Arbeitsstandards und die Vermeidung von Korruption auf mehreren Ebenen im Lieferkettenmanagement. Dabei reicht im Einzelnen der Nachweis der Einhaltung dieser Standards nicht aus, sinnvollerweise sollte auch in Stakeholder Dialoge eingetreten werden. Dieser Beitrag bietet konkrete Anhaltspunkte für die Verbesserung der Voraussetzungen zur nachhaltigen Beschaffung in Entwicklungsändern, Märkte die aufgrund ihrer seltenen Rohstoffvorkommen oder ihrer günstigen Kostenstrukturen als Beschaffungsmärkte immer interessanter werden.

Abkürzungsverzeichnis

BSCI

Business Social Compliance Initiative

CSR

Corporate Social Responsibility

DGCN

Deutsches Global Compact Netzwerk

E-TASC

Electronics Tool Accountable Supply Chain

ETI

Ethical Trading Initiative

FIAS

Foreign Investment Advisory Service

FLA

Fair Labour Association

IFC

International Finance Corporation

ILO

Internationale Arbeitsorganisation

KMU

Kleine und mittlere Unternehmen

KKMU

Kleinste, kleine und mittlere Unternehmen

NGO

Non-Governmental Organisation

SEDEX

Suppliers Ethical Data Exchange

Literatur

  1. Argand’Or (2008). Unsere praktische Hilfe. Starke Partnerschaft für das Gold Marokkos: GIZ und Argand’Or kooperieren im letzten Anbaugebiet der Arganbäume. Online unter http://www.argandor.de/arganoel-hilfe.html 01.03.2015.
  2. Betterwork (2014). Investing in good working conditions brings real rewards. Online unter http://betterwork.org/global/?p=6577 12.02.2015.
  3. Bundesminiterium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (1996). Umweltschutz kann Kosten senken. Online unter www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/umweltschutz-kann-kosten-senken/ 12.02.2015.
  4. Bureau Veritas (2013). Zero Discharge Nachhaltigkeitslösung. Online unter http://www.bureauveritas.de/wps/wcm/connect/bv_de/local/services+sheet/cps-servicesheet-zdhc-juni2013 15.01.2015.
  5. Business & Human Rights Resource Centre (2014). Discover Big Issue. Online unter http://business-humanrights.org/en/discover-big-issues 15.01.2015.
  6. Business in the Community (2009). How to: Manage your supply chains responsibly. Online unter http://www.bitc.org.uk/system/files/how_to_manage_your_supply_chains_responsibly.pdf 15.01.2015.
  7. Business Leaders Initiative on Human Rights (o. D.). Polices. Online unter http://www.integrating-humanrights.org/policies_home 23.02.2015.
  8. Deutscher Kaffeeverband e. V. (2006). 4C-Kodex & 4C Association. Online unter http://www.kaffeeverband.de/kaffeewissen/nachhaltigkeit/4c-kodex-a-4c-association 01.03.2015.
  9. GIZ (2014). Vielfalt der Nutzpflanzen und –tiere durch Vermarktung fördern. Beispiel: Arganbäume in Marokko. Online unter http://www.giz.de/fachexpertise/downloads/giz2014-de-arganbaeume.pdf 23.02.2015.
  10. Global Compact Network Germany (2010). Backgroundpaper 2010, Sustainabililty in the Supply Chain. Online unter www.globalcompact.de/sites/default/files/jahr/publikation/dgcn_hintergrundpapier_scm_brics_2010_en.pdf 23.02.2015.
  11. Handfield, R., Walton, S., Sroufe, R. & Melnyk, S. (2002). Applying environmental criteria to supplier assessment. A study in the application of the analytical hierarchy process. European Journal of Operational Research, 141 (1), S. 70–87.CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  12. Hansen, E., Harms, D. & Schaltegger, S. (2011). Sustainable Supply Chain Management im globalen Kontext. Praxis des Lieferantenmanagements in DAX und MDAX-Unternehmen. Die Unternehmung, 65 (2), S. 87–110.CrossRefGoogle Scholar
  13. Häßler, R.D., von Waldenfels, P. & Wilhaus, A. (2009). Corporate Responsibility bei Auslandsinvestitionen. Online unter www.oekom-research.de/homepage/german/oekom_PwC_Auslandsinvestitionen.pdf 15.01.2015.
  14. Jahns, C., Hartmann, E., Lockström, M. & Bals, L. (2007). The Quest for Competitive Advantage. Empirical Evidence of the Role of Resources in a Global Sourcing Context. Die Unternehmung, 61 (3), S. 213–226.Google Scholar
  15. Meffert, H. & Bruhn, M. (2006). Dienstleistungsmarketing: Grundlagen – Konzepte – Methoden. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  16. Reuter, C., Foerstl, K., Hartmann, E. & Blome, C. (2010). Sustainable Global Supplier Management – The Role of Dynamic Capabilities in Achieving Competitive Advantage. Journal of Supply Chain Management, 46 (2), S. 45–63.CrossRefGoogle Scholar
  17. Schmitz-Hoffmann, C. (2013). Nachhaltigkeit in der Beschaffung aus Entwicklungsländern. Online unter http://www.cdg.de/downloads/181113/2013-11-28_Nachhaltigkeit_in_der_Beschaffung-CSH.pdf 23.02.2015.
  18. Smith, G., Hoag, F. & Feldman, D. (2003). Company Codes of Conduct and International Standards: An analytical comparison. Online unter http://info.worldbank.org/etools/docs/library/114195/Company%20Codes%20of%20Conduct%20and%20International%20Standards%20-%20Part%20I%20-%202003.pdf 01.03.2015.
  19. Sussman, D.S. (2008). From vulnerable to valuable: how integrity can transform a supply chain. Online unter www.pwc.com/en_US/us/supply-chain-management/assets/pwc-sci-112008.pdf
  20. Transparency International (2009). Corruption Perceptions Index (CPI) 2009. Online unter http://www.transparency.org/research/cpi/cpi_2009/0/ 12.02.2015.
  21. Transparency International (2013a). Business Principles for Countering Bribery. A Multi-Stakeholder Initiative led by Transparency International. Online unter www.transparency.org/global_priorities/private_sector/business_principles 01.03.2015.
  22. Transparency International (2013b). Helplines. About speak up – Whistleblowers Helpline. Online unter www.transparency.ie/helpline 01.03.2015.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.ICON – INSTITUTE Gmbh & Co. KGKölnDeutschland

Personalised recommendations