Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung

Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die Statistik basiert auf drei Grundpfeilern:

  1. 1.

    Sammeln von Daten.

     
  2. 2.

    Beschreibung der Daten.

     
  3. 3.

    Beurteilung der Daten.

     

Weil der Mensch nichts gerne dem Zufall überlässt, versucht er, ihm so weit wie möglich den Nimbus des Unvorhersehbaren zu nehmen. Dennoch bleiben für ihn Zufallsereignisse, die in kleiner Stückzahl auftreten, unberechenbar. Treten Zufallsereignisse allerdings in großer Stückzahl auf, so lassen sich Vorhersagen erzielen, deren Zufallscharakter gegen Null geht.

Die Kenntnis über den Zusammenhang von Stückzahl und Genauigkeit statistischer Aussagen ist ein Basiselement jeder statistischen Untersuchung und lässt sich durch Simulationen mit dem Computer für beliebige Zufallsexperimente nachstellen. Wir erfahren hierzu in diesem Buch, dass man Stichprobenumfänge von ca. 100000 pro Zufallsvariable benötigt, um Fehler von unter 1 % zu gewährleisten, wie sie beispielsweise im Zusammenhang mit der statistischen Aussage der Gleichhäufigkeit entstehen.

Wollen wir also Zufallsexperimenten eine Gesetzmäßigkeit zuordnen, so ist es zunächst erforderlich, in großem Umfang Daten zusammenzutragen. Dieses mühselige Sammeln von Informationen war der historische Beginn des Erforschens statistischer Gesetzmäßigkeiten. Damit ergab sich auch die Möglichkeit, Verständnis über die inneren Zusammenhänge zu erlangen, die einem Zufallsexperiment zu eigen sind.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.LudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations