Advertisement

Körperwahrnehmung und Körpererfahrung

  • Petra Mommert-Jauch

Zusammenfassung

Bei Rückenschulteilnehmern muss nach neuen Wegen der Bewusstwerdung von Bewegung gesucht werden, um das Körperbild als eine Dimension des Selbstkonzepts für die erfolgreiche Veränderung des Gesundheitsverhaltens zu nutzen. Mit der Erfahrung des Körperbilds und der Verbesserung der Körperwahrnehmung haben die Teilnehmer neue Möglichkeiten und Handlungsalternativen, mit deren Hilfe sie indirekt auch ihre Selbstwirksamkeit erhöhen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abele A, Brehm W (1994) Welcher Sport für welche Stimmung? Differentielle Effekte von Fitness- und/versus Spielsportaktivitäten auf das aktuelle Befinden. In: Nitsch JR, Seiler R (eds) Health sport – movement therapy. Academia, Sankt Augustin; pp 133-149Google Scholar
  2. Hollmann W, Strüder H, Tagarakis CVM (2005) Gehirn und körperliche Aktivität. Sportwissenschaft 35(1):3-14Google Scholar
  3. Kiphard EJ (1989) Psychomotorik in Praxis und Theorie. Ausgewählte Themen der Motopädagogik und Mototherapie. Flottmann- Verlag, DortmundGoogle Scholar
  4. Mommert-Jauch P (2000) Körperwahrnehmung und Schmerzbewältigung im Alltag – ein Kursmanual für Rückenschullehrer und Übungsleiter. Springer, Berlin, Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  5. Von Weizsäcker V (1990) Die Tätigkeit des Nervensystems. Suhrkamp, Frankfurt/MainGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  • Petra Mommert-Jauch
    • 1
  1. 1.Donaueschingen

Personalised recommendations