Advertisement

Einleitung

Chapter

Zusammenfassung

Ein Streifzug durch das Thema „Führung“

Das vorliegende Werk ist ein Praxisbuch. Es setzt sich mit konkreten Führungssituationen in der Praxis auseinander und gibt Hilfestellung für die eigene Führungsarbeit des Lesers. Die vielen Theorien zum Thema Führung, die wissenschaftlichen Grundlagen, psychologischen Erkenntnisse, die unterschiedlichen Meinungen und Thesen, die vielen Methoden, die zur Führung von Unternehmen und Mitarbeitern erarbeitet wurden und in Seminaren gelehrt und trainiert werden, stehen nicht im Vordergrund. Sie sollen aber auch nicht unbeachtet bleiben, so wie es jeder Führungskraft anzuraten ist, Seminare zu besuchen, Coachings in Anspruch zu nehmen sowie Bücher und andere Literatur zum Thema Führung zu lesen, sich damit auseinanderzusetzen und für sich selbst herauszufinden, was davon geeignet erscheint, für die eigene Führungsarbeit verwendet zu werden.

Der nachfolgende „Streifzug durch das Thema Führung“ soll in die Thematik einführen und verdeutlichen, worum und um wen es geht: um die Führungskraft, ihre Aufgaben und Anforderungen, und die ihr anvertrauten Menschen. Führungsstile werden erläutert, der schillernde und für die Führungsarbeit zentrale Begriff der Motivation wird angerissen, ein Ausblick in die Zukunft der Führung wird gewagt. Hier fügen sich Theorie und Praxis zusammen.

Literatur

Verwendete Literatur

  1. Aurubis AG, Hamburg. Unsere Werte. Zugegriffen am 25.07.2014: http://www.aurubis.com/de/verantwortung/compliance/.
  2. Aurubis AG, Hamburg. Verhaltenskodex. Zugegriffen am 25.07.2014: http://www.aurubis.com/fileadmin/media/documents/de/Sonstiges/Aurubis_Verhaltenskodex.pdf.
  3. Beiersdorf AG, Hamburg. Nachhaltigkeit bei Beiersdorf. Zugegriffen am 25.07.2014: http://www.beiersdorf.de/nachhaltigkeit/ueberblick.
  4. Blessin, B., & Wick, A. (2014). Führen und Führen lassen (7. Aufl.). Konstanz, München: UVK Verlagsgesellschaft, UVK/Lucius.Google Scholar
  5. Breckwoldt, F. (2013). Hochleistung und Menschlichkeit. Offenbach: GABAL Verlag.Google Scholar
  6. Bundeszentrale für politische Bildung (2014). Duden Wirtschaft von A bis Z. https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/19806/kondratieff-zyklen Google Scholar
  7. Bundeszentrale für politische Bildung. Das Politlexikon. Zugegriffen am 26.08.2014: http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/
  8. Daimler AG, Stuttgart. Nachhaltigkeit. http://www.daimler.com/nachhaltigkeit/
  9. Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik: Zentrum für Wirtschaftsethik. Berlin. Zugegriffen am 09.09.2014: http://www.dnwe.de/uaber-das-zfw.html
  10. Domke, B. (2012). Persönlichkeitstest: Der gläserne Kandidat. karriere.de. http://www.karriere.de/berufseinstieg/persoenlichkeitstest-der-glaeserne-kandidat-4902. Zugegriffen: 08.09.2014Google Scholar
  11. Doppler, K., & Lauterburg, C. (1996). Change Management (5. Aufl.). Frankfurt am Main/New York: Campus Verlag.Google Scholar
  12. Duden (2013). Duden Wörterbuch Berlin: Bibliographisches Institut GmbH. http://www.duden.de/rechtschreibung/ Google Scholar
  13. Fischer, P., Frey, D., & Niedernhuber, J. (2013). Führung und Werte – Humanistische Führung in Theorie und Praxis. In K. Häring, & S. Litzcke (Hrsg.), Führungskompetenzen lernen (S. 161). Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.Google Scholar
  14. Gabler Wirtschaftslexikon. Wiesbaden: Springer Gabler Verlag (Hrsg.). http://wirtschaftslexikon.gabler.de
  15. Gabler (2000). Zitate für Manager (S. 224). Wiesbaden: Gabler-Verlag.Google Scholar
  16. Häring, K. (2013). Teamführung – Gemeinsam überdurchschnittliche Leistungen erzielen. In K. Häring, & S. Litzcke (Hrsg.), Führungskompetenzen lernen (S. 316). Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.Google Scholar
  17. Harris, T. A. (1975). Ich bin o.k. – Du bist o.k. Wie wir uns selbst besser verstehen und unsere Einstellung zu anderen verändern können. Eine Einführung in die Transaktionsanalyse. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH. Deutsche Übersetzung von Irmela Bender. Copyright © 1973 by Rowohlt Verlag GmbHGoogle Scholar
  18. Hersey, P., & Blanchard, K. H. (1974). What’s Missing in MBO? Management Review, 1(63), 25–32.Google Scholar
  19. Hersey, P., Blanchard, K. H., & Johnson, D. E. (2012). Management of Organizational Behavior (10. Aufl.). Upper Saddle River, New Jersey: Prentice Hall.Google Scholar
  20. Hochschule Fresenius. Magazin für angewandte Wissenschaften 3/2014, S. 14 ff. Wer zuhören kann, der kann auch führen. Idstein/Hessen. Google Scholar
  21. Judge, T. A., Piccolo, R. F., & Ilies, R. (2004). The forgotten ones? A re-examination of consideration, initiating structure, and leadership effectiveness. Journal of Applied Psychology, 89(1), 36–51.Google Scholar
  22. Kondratieff-Zyklen (2014). Kondratieff-net. http://www.kondratieff.net. Zugegriffen: 25.09.2014Google Scholar
  23. Laufer, H. (2014). Grundlagen erfolgreicher Mitarbeiterführung (15. Aufl.). Offenbach: GABAL Verlag.Google Scholar
  24. Löhken, S. (2014). Intros und Extros – Wie sie miteinander umgehen und voneinander profitieren. Offenbach: Gabal Verlag.Google Scholar
  25. Maslow, A. H. (1970). Motivation and Personality. New York: Harper & Row.Google Scholar
  26. Meifert, M. T. (Hrsg.). (2011). Führen. Die erfolgreichsten Instrumente und Techniken. Freiburg/Berlin/München: Haufe Mediengruppe.Google Scholar
  27. Ment, S. (2013). Wertschöpfung durch werteorientierte Führung. BHB Info 01/2013 S. 23. Köln: BHB – Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e. V.. http://www.sabine-ment.de/app/download/5797001792/BHB_INFO_1_2013_web_S22-23.pdf. Zugegriffen: 07.03.2015Google Scholar
  28. Myers, D. G. (2004). Psychology. New York: Worth Publishers.Google Scholar
  29. Oetker, A. (2014). Wer zuhören kann, der kann auch führen. Im Interview mit Juliana Schnell. Magazin für angewandte Wissenschaften, 3, 15.. Idstein/Hessen: Hochschule FreseniusGoogle Scholar
  30. Pundt, A., & Franke, F. (2013). Führungskompetenzen lernen. In K. Häring, & S. Litzcke (Hrsg.), In Führung gehen – Wie man den passenden Führungsstil finden (S. 111). Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.Google Scholar
  31. Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung und Corporate Governance (RMI). Universität Witten/Herdecke. Zugegriffen am 09.09.2014: http://reinhard-mohn-institut.de
  32. Schein, E. H. (1965). Organizational Psychology. Prentice Hall, Englewood Cliffs.Google Scholar
  33. Schubert, Klaus, Klein, & Martina (2011). Das Politiklexikon. 5., aktual. Aufl. S. 116. Bonn: Verlag J.H.W. Dietz Nachf. Vgl. auch: Website der Bundeszentrale für politische Bildung. http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/17512/fuehrung. Zugegriffen: 26.08.2014Google Scholar
  34. SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie. 2013. Die Zukunft der Führung – Eine Trendstudie. Zürich.Google Scholar
  35. Siems, Dorothea. Die Sorgen der „Generation Mitte“. 05.11.2014. Hamburger Abendblatt, Hamburg.Google Scholar
  36. Sogorski, Lara. 24.10.2014. Die kreativen Selbstoptimierer kommen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurt am Main.Google Scholar
  37. Sprenger, R. K. (1992). Mythos Motivation. Frankfurt am Main/New York: Campus Verlag.Google Scholar
  38. Stiftung – CLUB OF HAMBURG®. Zugegriffen am 07.03.2015: http://clubofhamburg.de/index.php?id=11#section2
  39. Stippler, M., Moore, S., Rosenthal, S., & Dörffer, T. (2010). Führung. Ansätze – Entwicklungen – Trends. Teil 2: Systemische Führung. Bertelsmann Stiftung Leadership Series. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-A0F366ED-A4BA5B05/bst/xcms_bst_dms_32943_32944_2.pdf. Zugegriffen: 08.09.2014Google Scholar
  40. The Myers & Briggs Foundation. Gainsville, FL, U.S.A. http://www.myersbriggs.org/my-mbti-personality-type/. Zugegriffen: 08.09.2014.
  41. Weber, Winfried. Interview mit Don Tapscott in der FAZ. 20.01.2014. Aus hierarchischen Unternehmen werden Netzwerke. Frankfurt am Main: Frankfurter Allgemeine Zeitung.Google Scholar
  42. Wertekommission (2015a). Führungskräfte-Befragung 2014. Bonn: Wertekommission – Initiiative Werte Bewusste Führung e. V. http://www.wertekommission.de/wp-content/uploads/2015/03/Studie-Fuehrungskraeftebefragung-2014.pdf. Zugegriffen: 07.03.2015.
  43. Wertekommission (2015b). Bonn: Wertekommission – Initiiative Werte Bewusste Führung e. V. http://www.wertekommission.de. Zugegriffen: 07.03.2015.
  44. Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. 2014.Google Scholar
  45. Zell, & Helmut (2011). Die Grundlagen der Organisation. Lernen und Lehren. Remagen. http://www.ibim.de/management/3-2.htm. Zugegriffen: 08.09.2014Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Arbeitshefte Führungspsychologie (Grüne Reihe), bisher bereits über 50 Bände, Windmühle Verlag.Google Scholar
  2. Frankfurter Allgemeine Zeitung. 20.01.2014. Aus hierarchischen Unternehmen werden Netzwerke. Interview mit Don Tapscott.Google Scholar
  3. Grote, S. (Hrsg.). (2012). Die Zukunft der Führung. Berlin – Heidelberg: Springer Gabler Verlag.Google Scholar
  4. Luhmann, N. (2011). Organisation und Entscheidung (3. Aufl.). Berlin: Springer VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  5. Das Politiklexikon. 5., aktual. Aufl. s. 116. Bonn: Verlag J.H.W. Dietz Nachf.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations