Advertisement

Blutkrankheiten

  • Heinrich Schlecht
Part of the Medizinische Praxis book series (2867, volume 13)

Zusammenfassung

Anämie bedeutet Blutarmut. Als Oligämie bezeichnen wir einen Zustand, bei dem die Blutarmut durch Abnahme der Gesamtblutmenge bedingt ist. Sie ist klinisch feststellbar, doch sind die Methoden der Bestimmung der Blutmenge schwierig und zeitraubend; sie kommen für die Praxis nicht in Betracht. Dazu ist das Vorhandensein einer echten Oligämie sehr selten, weil das Blut den Verlust seiner Menge sehr rasch durch Aufnahme von Plasma aus den Geweben ersetzt (s. Blutungsanämie) Klinisch wichtiger sind die Zustände, welche auf eine Armut des Blutes an Blutfarbstoffgehalt und an roten Blutkörperchen zu beziehen sind und die auch gewöhnlich mit dem Begriff der Anämie gemeint sind. Es sind das die Oligozythämie und die Oligochromämie, wobei wir unter ersterer eine Anämie durch Abnahme der roten Blutkörperchen und unter letzterer eine solche durch Abnahme des Blutfarbstoffgehaltes verstehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • Heinrich Schlecht
    • 1
  1. 1.Sanatorium Ebenhausen bei MünchenEbenhausenDeutschland

Personalised recommendations