Advertisement

Akute Exantheme

  • F. Rolly
Part of the Handbuch der Inneren Medizin book series (INNEREN)

Zusammenfassung

Es kann keinem Zweifel unterliegen, daß schon in den früheren Jahrhunderten die Masern den Ärzten und dem Publikum bekannt waren, nur wurden dieselben in diesen Zeiten mit den anderen Exanthemen, besonders Scharlach und Pocken, in einen Topf geworfen. Es scheint ziemlich sicher zu sein, daß die von dem arabischen Arzte Rhazes im 9. Jahrhundert n. Chr. mit dem Namen Hashbah belegte Krankheit Masern gewesen sind. Aber trotzdem sehen wir, daß auch noch im Mittelalter die Masern von den übrigen Exanthemen nicht als Krankheit sui generis abgetrennt wurden; erst Sydenham und Morton haben in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts eine gewisse Differenzierung vollzogen, wenn sie auch Masern noch nicht streng von Scarlatina abzusondern imstande waren. Die Mitte des 18. Jahrhunderts schaffte auch hierin Klarheit und seitdem gelten die Masern als eine kontagiöse, wohl charakterisierte und selbständige Erkrankung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Masern

  1. Baginsky, Lehrbuch der Kinderkrankheiten.Google Scholar
  2. Barther und Rilliet, Kinderkrankheiten.Google Scholar
  3. Bohn, Masern in Gerhardts Handb. d. Kinderkrankh. Bd. 2.Google Scholar
  4. Brüning, Über die Bedeutung der Koplikschen Flecke usw. Deutsche med. Wochenschr. 1905, Nr. 10.Google Scholar
  5. Döhle, Über Blutbefunde bei Syphilis, Masern, Pocken. Med. Klin. 1905. Bd. 1, Nr. 24.Google Scholar
  6. Embden, Eine Masernepidemie in Heidelberg. 1890. Inaug.-Diss.Google Scholar
  7. Filatow, Vorlesungen über akute Infektionskrankheiten. 1908.Google Scholar
  8. Flesoh und Schoßberger, Über Veränderungen des neutrophilen Blutbildes usw. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 64. X XX.Google Scholar
  9. Fürbringer, Masern in Eulenburgs Real-Enzyklopädie. Bd. 14.Google Scholar
  10. Hart, Anatomische Untersuchungen über die bei Masern vorkommenden Lungenerkrankungen. Deutsch. Arch. f. klin Med. Bd. 79.Google Scholar
  11. Hauschild, Über hämorrhagische Masern. Inaug.-Diss. Leipzig, 1901.Google Scholar
  12. Hectoen, L., Experimental measles. Journ. of Infectious Diseases. 1905, Vol. 2. p. 238.CrossRefGoogle Scholar
  13. Henoch, Vorlesungen über Kinderkrankheiten. Berlin 1903.Google Scholar
  14. Heubner, Lehrbuch der Kinderheilkunde. 1903.Google Scholar
  15. Holwede, v., Brand bei Masern. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 64. X XXI.Google Scholar
  16. Hutzler, Über Säuglingsmasern. Arch. f. Kinderheilk. Bd. 45, S. 83.Google Scholar
  17. Jürgensen, Masern in Nothnagels Handb. d. spez. Path. u. Therap. 1895.Google Scholar
  18. Kien, Die Masern in Straßburg usw. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 63. I X.Google Scholar
  19. Kurtz, Komplikationen und abnorme Verlaufsweisen bei Masern etc. Dissertation Leipzig 1910.Google Scholar
  20. Möller, Beiträge zur Statistik der Masernepidemien. Inaug.-Diss. Würzburg 1896.Google Scholar
  21. Moser, Masern in Handb. d. Kinderkrankh. von Pfaundler u. Schloßmann. 1906.Google Scholar
  22. Müller, Beobachtungen über K o p l ik sche Flecke, Diazoreaktion und Fieber. Mönch. med. Wochenschr. 1904, Nr. 3.Google Scholar
  23. Nadoleczny, Über die Erkrankungen des Mittelohrs bei Masern. Jahrb. f. Kinderheilk. 60. Bd. 12.Google Scholar
  24. Perkel, Zur Kasuistik der Masern im Krankenhause. Inaug.-Diss. Berlin 1899.Google Scholar
  25. Pirquet, v., Das Verhalten der kutanen Tuberkulinreaktion während der Masern. Deutsche med. Wochenschr. 1908, S. 1297.Google Scholar
  26. Platenga, Leukocytose bei Masern und Röteln. Arch. de méd. des enf. 1903, Mars.Google Scholar
  27. Reiner, Kasuistische und pathologisch-anatomische Arbeiten etc. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 10.Google Scholar
  28. Risel, Masern usw. nach Scharlach. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 12, S. 50.Google Scholar
  29. Rolly, Zur Frühdiagnose der Masern. Mönch. med. Wochenschr. 1899, Nr. 38.Google Scholar
  30. Derselbe, Über das gleichzeitige Zusammentreffen von Scharlach und Masern. Jahrb. f. Kinderheilk. 50.Google Scholar
  31. Romberg, Masern in v. Merings Lehrb. d. inner. Med. 1907.Google Scholar
  32. Salzer, Masern ohne Exanthem. Mönch. med. Wochenschr. 1905, Nr. B.Google Scholar
  33. Schottelius, Bakteriologische Untersuchungen über Masernkonjunktivitis. Mönch. med. Wochenschr. 1904, 9.Google Scholar
  34. Schulz, Masern ohne Exanthem. Mönch. med. Wochenschr. 1905, Nr. 12.Google Scholar
  35. Schumacher, Schwere Streptokokkenkonjunktivitis nach Masern. Mönch. med. Wochenschr. 1907, S. 1581.Google Scholar
  36. Schwalbe, Masern. Handbuch der praktischen Medizin von EbsteinSchwalbe.Google Scholar
  37. Siegert, Ein Fall von Masernübertragung durch eine gesunde Mittelsperson auf weite Entfernung. Mönch. med. Wochenschr. 1906, 38.Google Scholar
  38. Solt mann, Masern, Keuchhusten, Scharlach, Diphtherie. Leipzig, 1904.Google Scholar
  39. Spies, Beobachtungen über Masern. Inaug.-Diss. München 1906.Google Scholar
  40. Thomas, Masern in v. Ziemssens Handb. d. spez. Path. u. Therap. 2. Aufl. Siehe außerdem noch die Lehrbücher der Kinderheilkunde von Fagge u. Pye-Smith, Gerhardt, Biedert u. a.Google Scholar

Scharlach

  1. Arsumanianz, Komplikationen und abnorme Verlaufsweisen des Scharlach etc. Dissertation Leipzig 1910.Google Scholar
  2. Baginsky, Therapie der Gegenwart. 1910, S. 16. Die Behandlung des Scharlachs.Google Scholar
  3. Baginsky und Sommerfeld, Berl. klirr. Wochenschr. 1900, Nr. 27 u. 28. (Streptokokken.)Google Scholar
  4. Bernstein, Scharlach und Trauma. Ärzt. Sachverständigenzeitg. 1908, Nr. 12.Google Scholar
  5. Davidowitsch, Über Scarlatina traumatica. Jahrb. f. Kinderheilk. 1908, Bd. 17, S. 143.Google Scholar
  6. Escherich, Die Erfolge der Serumbehandlung. Wien. klirr. Wochenschr. 1903, Nr. 23.Google Scholar
  7. Ferraris-Wyß, Über Scharlachrezidiv und Pseudorezidiv. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 17, S. 413.Google Scholar
  8. Gaeßler, v., Über die Beteiligung des Mittelohres bei Scarlatina etc. Zeitschr. f. Ohrenheilk. 1900, Bd. 37.Google Scholar
  9. Garlipp, Urotropin bei Scharlach zur Verhütung von Nephritis. Med. Klin. 1905, p. 27 u. 28.Google Scholar
  10. Groß, Über Komplikation von Scharlach mit Ikterus. Mönch. med. Wochenschr. 1905, Nr. 48.Google Scholar
  11. Hasenknopf-Salge, Jahrb. f. Kinderheilk. 58, VIII. (Agglutination von Streptokokken.) — Nauemüller, Gefäßarosionen im Verlauf von Scharlach. Dissert. 1901.Google Scholar
  12. Heubner, Bemerkungen zur Scharlach- und Diphtherieniere. Mönch. med. Wochenschr. 1903, Bd. 4.Google Scholar
  13. Derselbe, Hautgangrän bei Scharlach-rheumatoid. Berl. klirr. Wochenschr. 1908, Nr. 29.Google Scholar
  14. Jochmann, Deutsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 78. (Bakteriologische und anatomische Studien.) — Meyer, Über Wochenbettscharlach. Med. Klirr 1905, Nr. 32.Google Scholar
  15. Proskenauer, Über die Azetonurie bei Scharlach. Arch. f. Kinderheilk. Bd. 50, S. 54.Google Scholar
  16. Rach, Beitrag zur Histologie des Scharlachausschlags. Zieglers Beitr. Bd. 47, 1910.Google Scholar
  17. Romberg, Über die Erkrankungen des Herzmuskels etc. Deutsches Arch. f. klirr. Med. Bd. 48, 49.Google Scholar
  18. Rossiwall, Zur Frage des extrabukkalen Scharlachs. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 60. S. 554.Google Scholar
  19. Schick, Die postskarlatinöse Lymphadenitis. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 62, S. 660.Google Scholar
  20. Derselbe, Die Nachkrankheiten des Scharlachs. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 65, S. 132.Google Scholar
  21. Seubert, Ein Fall von Gangrän nach Scharlach. Mönch. med. Wochenschr. 1902, Nr. 2.Google Scholar
  22. Sörensen, Über Scharlachdiphtherie. Zeitschr. f. klirr. Med. Bd. 19.Google Scholar
  23. Derselbe, Über Scharlachnephritis. Ibid. Bd. 18.Google Scholar
  24. Tileston, Wilder und Locke, The blood in scarlet fever. Journ. of infect. dis. 1905, Vol. 2, p. 375.CrossRefGoogle Scholar
  25. Uffenheimer, Scharlach. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 60. (Streptokokken.)Google Scholar

Röteln

  1. Neben den bei Masern genannten größeren Werken:Google Scholar
  2. Bahrdt, Beobachtungen über Rötelnepidemien. Minch. med. Wochenschr. 1905, Nr. 20.Google Scholar
  3. Bäumler, Röteln. Deutsche Klinik am Eingang des 20. Jahrhunderts. Bd. 2, S. 579.Google Scholar
  4. Hamburger und Schey, Munch. med. Wochenschr. 1909, S. 2309.Google Scholar
  5. Koplik, Röteln, Beitrag zur genaueren Unterscheidung der Röteln von Masern oder Scharlach. Arch. f. Kinderheilk. 1900.Google Scholar
  6. Lublinski, Röteln und sekundäre Angina. Med. Klin. 1907. Nr. 52.Google Scholar
  7. Miller, Mitteilung über die Dauer des Prodromalstadiums bei Röteln. Arch. of Ped. 1905, Jan.Google Scholar
  8. Pospischill, Über Rubeolae und Doppelexantheme. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 59, S. 28.Google Scholar
  9. Revilliod und Long, Polyneuritis nach Rubeolen. Arch. de Méd. des Enf. 1906, p. 160.Google Scholar
  10. Wiedowitz, Über die Koplikschen Flecke bei Masern. Wien. klirr. Wochenschr. 1899, Nr. 37.Google Scholar
  11. Weitere Literatur bei Schey, Über Röteln, Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 71, S. 571.Google Scholar

Vierte Krankheit (Rubeola scarlatinosa)

  1. Bokay, Vierte Krankheit. Deutsche med. Wochenschr. 1904, p. 1561 und in Handb. d. Kinderheilk. von Pfaundler u. Schloßmann.Google Scholar
  2. Dukes, On the confusion of two different diseases under the name of Rubella. Lancet 1900.Google Scholar
  3. Filatow, N., Zur Frage betreffs der Selbständigkeit der Rubeola scarlatinosa. Arch. f. Kinderheilk. 1886, S. 241.Google Scholar
  4. Harpe, de la, Einige Beobachtungen über die „fünfte Krankheit“. Revue medicale de la Suisse romande. 1905, Nr. 11.Google Scholar
  5. Unruh, Über die vierte (FilatowDukessche) Krankheit. Deutsch. Arch. f. klin Med. Bd. 85, S. 1.Google Scholar
  6. Weawer, Fourth disease. Journal of State Medicine. 1901.Google Scholar
  7. Williams, Rubeolen, Scharlach und Fourth disease. Brit. med. Journ. Dec. 1901.Google Scholar

Varizellen

  1. Siehe die bei Masern erwähnten Lehrbücher; ferner: Anthony, Das prodromale Erythem bei den Varizellen. Journ. of cutan diseases. Febr. 1906.Google Scholar
  2. Bosse, Eine Windpockenepidemie. Arch. f. Kinderheilk. Bd. 51, S. 106.Google Scholar
  3. Caccia, Encephalitis nach Varizellen. Rivista di Clin. Pediatr. 1904, 11.Google Scholar
  4. Cerf, Les anomalies et les complications de la varicelle. Gaz. des hôpit. 1901, S. 74.Google Scholar
  5. Coombs, Ungewöhnliche Komplikation bei Varizellen. Brit. med. Journ. 1905, Nr. 593.Google Scholar
  6. Haldér Gasphlegmone bei Varizellen. Annal. de méd. et chir. inf. 1905, Nr. 14.Google Scholar
  7. Hesse, Über Varizellen und ihr Verhältnis zu den Menschenblattern und Varioloiden. 1829.Google Scholar
  8. Kastenholz, Varizellen. Jahrb. f. Kinderheilk. 1903, S. 479.Google Scholar
  9. Krause, Beitrag zur Kenntnis der Komplikationen bei Varizellen. Munch. med. Wochenschr. 1901, Nr. 10.Google Scholar
  10. Menko, Chorei-forme Bewegungen nach Varizellen. Deutsche med. Wochenschr. 1899.Google Scholar
  11. Netter, Beitrag zur Pathologie der Varizellen. Arch. f. Kinderheilk. 1901.Google Scholar
  12. Oppenheimer, Varizelle der Hornhaut. Deutsche med. Wochenschr. 1905, Nr. 21.Google Scholar
  13. Swoboda, Zur Lösung der Variola-Varizellenfrage. Wien. klin Wochenschr. 1902.Google Scholar
  14. Wasielewski, v., Über die Technik des Guarnieri schen Impfexperiments. Munch. med. Wochenschr. 1905, S. 1189.Google Scholar

Variola

  1. Bohn, Blattern in Gerhardts Handbuch der Kinderkrankheiten. Bd. II. Tübingen 1877.Google Scholar
  2. Bohn, Handbuch der Vakzination. Leipzig 1875.Google Scholar
  3. Bollinger, Über Menschen- und Tierpocken. Volkmanns Sammlung klin Vorträge 1877, Nr. 116. —Curschmann, Die Pocken in Ziemßens spezieller Pathologie und Therapie.Google Scholar
  4. Dehio, Die Pocken und die Schutzpockenimpfung im Handbuch der praktischen Medizin von Ebstein-Schwalbe.Google Scholar
  5. Eichhorst, Handbuch der speziellen Pathologie und Therapie.Google Scholar
  6. Huguenin, Pocken in Ergebnissen der allgem. Pathologie und pathol. Anatomie von Lubarsch-Ostertag.Google Scholar
  7. Immermann, Variola in Nothnagels spezieller Pathologie und Therapie.Google Scholar
  8. Kuß maul, Zwanzig Briefe über Menschen- und Kuhpockenimpfung, Freiburg 1870.Google Scholar
  9. Peiper, Impfung, Bd. XI. S. 464, in Eulenburgs Real-Enzyklopädie 1896.Google Scholar
  10. E. Paschen, Über den Erreger der Variolavakzine Immunitätsverhältnisse bei Variolavakzine in Kraus-Levaditi, Handbuch der Technik und Methodik der Immunitätsforschung.Google Scholar
  11. L. Pfeiffer, Die Vakzinationen, Tübingen 1884.Google Scholar
  12. v. Pirquet, Klinische Studien über Vakzination und vakzinale Energie. Leipzig und Wien. 1907.Google Scholar
  13. Rap mund, Die gesetzlichen Vorschriften über die Schutzpockenimpfung. Leipzig 1900.Google Scholar
  14. Voigt, Über die Verwendbarkeit der Kaninchen zur Gewinnung des Kuhpockenimpfstoffes. Verhandlg. d. 22. Versammlung der Gesellschaft f. Kinderheilk. Meran 1905.Google Scholar
  15. Weigert, Anatomische Beiträge zur Lehre von den Pocken. Heft 1 u. 2. Breslau 1874 u. 1875.Google Scholar
  16. Literaturangaben und kurze Referate befinden sich in den verschiedenen Jahrgängen des Archivs für Kinderheilkunde, bearbeitet von Voigt, Paschen unter „Impfung und Variola.“.Google Scholar
  17. Géronne, Über schwere Vakzineerkrankung und ihre Prophylaxe. Berliner klin. Wochenschr. 1910, Nr. 4.Google Scholar
  18. Henkel, Amtsärztliche Vorkehrungen bei ansteckenden Krankheiten. Mönch. med. Wochenschr. 1909, S. 1896, S. 1959, 2014.Google Scholar
  19. Jürgens, Über die diagnostische und ätiologische Bedeutung der Variolakörperchen, Charité Annalen. Jahrgang XXIX. S. 127.Google Scholar
  20. Kämmerer,. Deutsches Archiv f. klin Med. Bd. 99, S. 354.Google Scholar
  21. Keysselitz u. Mayer, Über Zellveränderungen in inneren Organen bei Variola. Archiv f. Schiffs- und Tropenhygiene XIII, 1909. 2. Beiheft.Google Scholar
  22. Köbner, Die Übertragung der Syphilis durch Vakzination. Archiv f. Dermatologie u. Syphilis, Jahrg. 3, 1871, S. 153.Google Scholar
  23. v. Prowazek u. de Beaurepaire, Untersuchungen über die Variola. Mönch. med. Wochenschr. 1908, S. 2265.Google Scholar
  24. v. Prowazek, Untersuchungen über Vakzine. Arbeiten aus dem k. Gesundheitsamt. Bd. 26, S. 54.Google Scholar
  25. Siipfle, Beiträge zur Kenntnis der Vakzinekörperchen. Inaug.-Dissert. Heidelberg 1905.Google Scholar
  26. Tertsch, R., Einige Fälle von Impferkrankungen des Auges. Wiener klin. Wochensohr. 1908, Nr. 2.Google Scholar
  27. Voigt, Tierversuche mit Vakzine, Variola und Ovine. Zeitschr. f. Infektion. d. Haustiere. Bd. VI, 1909, S. 101.Google Scholar
  28. Volpino, Weitere Beobachtungen über Vakzine virus. Zentralbi. f, -Bakteriologie, Abt. I, Origin.. Bd. 51, 1909, S. 518.Google Scholar
  29. v. Wasiliewski, Beiträge zur Kenntnis des Vakzine-Erregers. Zeitschr. f. Hygiene u. Infektionskrankheiten 1901, Heft 2, Bd. 38, S. 212.Google Scholar
  30. v. Wasiliewski, Zelleinschlüsse bei Vakzine-Impfungen. Zentralbi. f. Bakteriologie, Bd. 91, 1897. S. 901.Google Scholar
  31. Xylander, Die Kornplementbindungsreaktion etc. Zentralbi. f. Bakteriologie, Abt. I, Origin., Bd. 51, S. 290.Google Scholar

Schweififriesel

  1. Brouardel, Suette miliaire du Poiton en 1887. Arch. gén. de méd. 1887, Bd. 2.Google Scholar
  2. Dehio, K., Der Schweißfriesel im Handbuch der praktischen Medizin von Ebstein und Schwalbe, Bd. 5.Google Scholar
  3. Ebstein, W., Zur Geschichte des englischen Schweißes. Virchows Arch. Bd. 158.Google Scholar
  4. Hirsch, A., Handbuch der historisch-geographischen Pathologie, Bd. 1. Stuttgart 1881.Google Scholar
  5. Immermann, H., Der Schweißfriesel in Nothnagels spezieller Pathologie und Therapie, Bd. 5.Google Scholar
  6. Schaffer, Wiener med. Blätter 1899.Google Scholar
  7. Stoevesandt und Hoche, Eine Schweißfrieselepidemie in Bremen und Umgebung. Berlin. klin Wochenschr. 1898, Nr. 31.Google Scholar
  8. Weichsel baum, A., Über Schweißfriesel, vom anatomischen, ätiologischen und epidemiologischen Standpunkte. Zeitschr. f. klin Med. Bd. 62.Google Scholar
  9. Zülzer, W., Der Schweißfriesel in v. Ziemssens Handbuch der speziellen Pathologie und Therapie, Bd. 2, S. 2.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1911

Authors and Affiliations

  • F. Rolly
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations