Advertisement

Wärmeleitung in festen Körpern

  • Ulrich Grigull

Zusammenfassung

Die analytische Theorie der Wärmeleitung nimmt auf das molekulare Gefüge der Stoffe keine Rücksicht, sie betrachtet also die Materie als Kontinuum. Dies hat zur Folge, daß wir uns bei allen Ableitungen die betrachteten Räume und auch die Differentiale dieser Räume doch noch groß vorstellen müssen im Vergleich zur Größe der Moleküle und im Vergleich zum Abstand zweier Moleküle.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Die wärmedurchströmte Fläche und die Weglänge können auch in verschiedenen Längeneinheiten gemessen werden, so z. B. bei der englischen Einheit für λ: Btu in/ft h degF (vgl. auch die Umrechnungstabelle im Anhang).Google Scholar
  2. 1.
    Fourier, J. B.: Théorie analytique de la chaleur. Paris 1822. Deutsche Übersetzung von R. Weinstein. Berlin 1884.Google Scholar
  3. 1.
    Einige Werte von a sind in Zahlentafel 6 (S. 76) wiedergegeben.Google Scholar
  4. 1.
    Weitere Angaben finden sich in: Enzvkl. d. math. Wiss. II. A. 7c. S. 564/565. Enzykl, d. math. Wiss. V. 4. S. 177/178.Google Scholar
  5. 1.
    Näheres siehe: Enzykl. d. math. Wiss. H.A. 7c, S. 540 ff.Google Scholar
  6. 2.
    Vgl. Jahnke u. Emde: Tafeln höherer Funktionen. Bearb. von F. Emde. 4. Aufl. Leipzig: B. G. Teubner 1948.zbMATHGoogle Scholar
  7. 1.
    Über die Rechenpraxis bei der Handhabung Fourierscher Reihen verweise ich auf die Hütte. Des Ingenieurs Taschenbuch, 27. Aufl. Bd. 1 S. 205. Berlin 1941. Ferner sei folgende Literatur angeführt: Rogosinski, W.: Fouriersche Reihen. Berlin u. Leipzig: W. de Gruyter 1930 (Sammlung Göschen Bd. 1002).zbMATHGoogle Scholar
  8. 1a.
    K. Knopp: Theorie und Anwendung der unendlichen Reihen, 4. Aufl. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1947.CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  9. 1.
    Lense, J.: Reihenentwicklungen in der mathematischen Physik, 3. Aufl. Berlin: W. de Gruyter 1953.CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  10. 1a.
    C. Runge u. H. König: Numerisches Rechnen. Berlin 1925.Google Scholar
  11. 1.
    Auf dieser Erscheinung beruht ein Näherungsverfahren von W. Esser u. O. Krischer: Die Berechnung der Anheizung und Auskühlung ebener und zylindrischer Wände. Berlin: Springer 1930.CrossRefGoogle Scholar
  12. 1.
    Bachmann, H.: Tafeln über Abkühlungsvorgänge einfacher Körper. Berlin: Springer 1938.Google Scholar
  13. 1.
    Für die Kugel: E. D. Williamson u. L. H. Adams: Temperature distribution in solids during heating or cooling. Phys. Rev. 14 (1919) 99/114.ADSCrossRefGoogle Scholar
  14. 2.
    Abb. 29 bis 31 sind dem Buche von H. S. Caklslaw u. J. C. Jaeger: Conduction of heat in solids (Oxford 1948) entnommen und auf den Fall der Abkühlung umgezeichnet worden.Google Scholar
  15. 1.
    Berger, F.: Über die Berechnung des Temperaturverlaufes in einem Rechtkant beim Abkühlen und Erwärmen. Z. angew. Math. Mech. 8 (1928) 479/488. Vgl. auch 11 (1931) 45/58.CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  16. 2.
    Newman, A. B.: Heating and cooling rectangular and cylindrical solids. Industr. Engng. Chem. 28 (1936) 545/548.CrossRefGoogle Scholar
  17. 3.
    Olson, F. C. W., u. O. T. Schultz: Temperatures in solids during heating or cooling. Industr. Engng. Chem. 34 (1942) 874/877.CrossRefGoogle Scholar
  18. 4.
    Baehr, H. D.: Die Berechnung der Kühldauer bei ein- und mehrdimensionalem Wärmefluß. Kältetechnik 5 (1953) 255/259.Google Scholar
  19. 1.
    Über ein direktes Meßverfahren für b vgl. O. Krischer: Über die Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit, der Wärmekapazität und der Wärmeeindringzahl in einem Kurzzeitverfahren. Chemie-Ing.-Technik 26 (1954) 42/44.CrossRefGoogle Scholar
  20. 1.
    Kirchhoff, G.: Vorlesungen über die Theorie der Wärme, Bd. 4 S. 21/24. Leipzig 1894.Google Scholar
  21. 2.
    Z. B. aus Ph. Frank und R. v. Mises: Differentialgleichungen der Physik, 2. Aufl. Bd. 2 S. 581. Braunschweig: Vieweg & Sohn 1935.Google Scholar
  22. 1.
    Messungen an einem Versuchsfeld, das im Winter schneefrei gehalten wurde, bestätigten die theoretischen Werte mit großer Regelmäßigkeit. Vgl. R. Geiger: Das Klima der bodennahen Luftschicht, 2. Aufl. Braunschweig 1942 (Bild 13).CrossRefGoogle Scholar
  23. 1a.
    Ferner A. Nippoldt, J. Keränen u. E. Schweidler: Einführung in die Geophysik, Bd. II. Berlin: Springer 1929. Vgl. dazu auch den elektrischen Modellversuch von S. 105.Google Scholar
  24. 1.
    Hütte, Des Ingenieurs Taschenbuch, 27. Aufl., Bd. 1 S. 97. Berlin 1941.Google Scholar
  25. 1.
    Hütte, Des Ingenieurs Taschenbuch, 27. Aufl., Bd. 1 S. 96. Berlin 1941.Google Scholar
  26. 2.
    Gröber, H.: Temperatur verlauf und Wärmeströmungen in periodisch erwärmten Körpern. VDI-Forsch.-Heft Nr. 300 S. 313. Berlin 1928.Google Scholar
  27. 1.
    Allgemeines zur Differenzenrechnung siehe bei L. Collatz: Numerische Behandlung von Differentialgleichungen. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1951.zbMATHGoogle Scholar
  28. 1a.
    Über Fehlerfortpflanzung und Stabilität vgl. P. H. Price u. M. R. Slack: Stability and accuracy of numerical solutions of the heat flow equation. Brit. J. appl. Physics 3 (1952) 379/384.ADSCrossRefGoogle Scholar
  29. 2.
    Binder, L.: Über äußere Wärmeleitung und Erwärmung elektrischer Maschinen. Diss.T. H. München 1910, Halle (Saale) 1911; auch erschienen unter dem Titel: Über Wärmeübergang auf ruhige oder bewegte Luft sowie Lüftung und Kühlung elektrischer Maschinen. Halle (Saale) 1911.Google Scholar
  30. 3.
    Schmidt, E.: Über die Anwendung der Differenzenrechnung auf technische Anheiz- und Abkühlungsprobleme. Beiträge zur technischen Mechanik und technischen Physik (August-Föppl-Festschrift) S. 179/189. Berlin: Springer 1924.CrossRefGoogle Scholar
  31. 3a.
    E. Schmidt: Z. VDI 75 (1931) 969.Google Scholar
  32. 3b.
    E. Schmidt: Das Differenzenverfahren zur Lösung von Differentialgleichungen der nichtstationären Wärmeleitung, Diffusion und Impulsausbreitung. Forsch. Ing.-Wes. 13 (1942) 177/185.CrossRefGoogle Scholar
  33. 4.
    Z.B.: A. Nessi u. L. Nisolle: Méthodes graphiques pour l’étude des installations de chauffage et de réfrigération en régime discontinu. Paris: Verlag Dunod 1929.Google Scholar
  34. 4a.
    H. Pfriem: Ergänzungen zum Differenzenverfahren für nichtstationäre Temperaturfelder. Z. VDI 86 (1942) 703/709.Google Scholar
  35. 1.
    E. Schmidt bezeichnete daher das Verfahren mit „Eckenabschneideu“.Google Scholar
  36. 1.
    Véron, M.: Champs thermiques et flux calorifiques. Bulletin technique Soc. Franc. Constructions Babcock & Wilcox Nr. 23, Paris 1950, und Nr. 24, Paris 1951.Google Scholar
  37. 2.
    Beuken, L.: Wärmeverluste bei periodisch betriebenen elektrischen Öfen. Eine neue Methode zur Vorausbestimmung nichtstationärer Wärmeström ungen. Dissertation Bergakad. Freiberg, 1936. Berlin: Triltsch & Huther 1936.Google Scholar
  38. 3.
    Beuken, L.: Entwicklung des elektrischen Analogieverfahrens zur Analyse nichtstationärer Wärmeströmungen in Europa und in den Vereinigten Staaten. IV. Congrès Int. Chauffage Industriel, Paris 1952, Groupe I, Section 13, Bericht Nr. 19.Google Scholar
  39. 4.
    Paschkis, V.: Electrical analogy method for the investigation of transient heat flow problems. Ind. Heating 9 (1942) 1162/1170.Google Scholar
  40. 5.
    Brokmeier, K. H.: Über ein Beuken-Modell kleinster Abmessungen. Eine neue Modellmethode für die Wärmeleitungsforschung. ETZ 72 (1951) 525/528.Google Scholar
  41. 1.
    Bruckmayer, Fb.: Elektrische Modellversuche zur Lösung wärmetechnischer Aufgaben. Arch. Wärmew. 20 (1939) 23/25.Google Scholar
  42. 2.
    Bruckmayer, Fb.: Über elektrische Modellversuche. Allg. Warmetechn. 4 (1953) 79/85.Google Scholar
  43. 1.
    Rothe-Ollendorf-Pohlhausen: Funktionentheorie und ihre Anwendung in der Technik. Berlin: Springer 1931.Google Scholar
  44. 2.
    Enzyklopädie d. math. Wiss. II A 7b, S. 486/487. Eindeutigkeitssatz und Existenzsatz.Google Scholar
  45. 1.
    Als weiteres Beispiel vgl.: O. Krischer: Das Temperaturfeld in der Umgebung von Rohrleitungen, die in die Erde verlegt sind. Gesundh.-Ing. 59 (1936) 537/539.Google Scholar
  46. 2.
    Vgl. Enzykl. d. math. Wiss. Bd. 5, Physik, Abschnitt: Wärmeleitung. Ferner Ph. Frank und R. v. Mises: Differentialgleichungen der Physik, Bd. 2. Braunschweig: Vieweg & Sohn 1927.Google Scholar
  47. 1.
    Vgl. Ph. Frank u. R. v. Mises: Differentialgleichungen der Phvsik, 2. Aufl., Bd. 1 S. 418/420. Braunschweig: Vieweg & Sohn 1927.Google Scholar
  48. 1.
    Z. B. M. Jakob: Z. ges. Kältetod. 33 (1926) 21; 34 (1927; 141.Google Scholar
  49. 1.
    Rüdenberg, R.: Die Ausbreitung der Luft- und Erdfelder um Hochspannungsleitungen besonders bei Erd- und Kurzschlüssen. ETZ 46 (1925) 1342/1346.Google Scholar
  50. 2.
    Southwell, R. V.: Relaxation methods in engineering science. Oxford 1940.Google Scholar
  51. 3.
    Southwell, R. V.: Relaxation methods in theoretical physics. Oxford 1946.Google Scholar
  52. 4.
    Collatz, L.: Numerische Behandlung von Differentialgleichungen. Berlin Göttingen/Heidelberg: Springer 1951.zbMATHGoogle Scholar
  53. 5.
    Emmons, H. W.: The numerical solution of heat-conduction problems. Trans. Amer. Soc. mech. Engrs. 65 (1943) 607/615.Google Scholar
  54. 1.
    Lakgmuir, I., E. Q. Adams u. G. S. Meikle: Trans, electrochem. Soc. 24 (1913) 53.Google Scholar
  55. 2.
    Unter Berücksichtigung des äußeren Wärmeüberganges behandelte C. L. Bettken das gleiche Problem mittels der elektrischen Analogie: Die Wärmeströmung durch die Ecken von Ofenwandungen. Wärme- u. Kältetechn. 39 (1937) 1/3.Google Scholar
  56. 3.
    Collatz, L.: Zit. S. 116, dort S. 295.Google Scholar
  57. 4.
    Daws, L. F.: Heat flow problems. Outline of the relaxation method of calculation. Iron Steel 25 (1952) 65/68 u. 102/106.Google Scholar
  58. 1.
    Heid, H., u. A. Kollmar: Die Strahlungsheizung, 3. Aufl. Halle (Saale) 1948.Google Scholar
  59. 2.
    Deublein, O.: Kältetechnik 1 (1949) 7/8.Google Scholar
  60. 3.
    Hirschfeld, K.: Die Temperatur Verteilung im Beton. Berlin/Göttingen/ Heidelberg: Springer 1948.CrossRefGoogle Scholar
  61. 4.
    Rawhauser, Cl.: Cooling the concrete of Grand-Coulee-Dam. Mech. Engng. 62 (1940) 715/718.Google Scholar
  62. 5.
    Jensen, C. O., u. H. B. Parmele: Fermentation of cigar-type tobacco. Industr. Engng. Chem. 42 (1950) 519/522.CrossRefGoogle Scholar
  63. 6.
    Zatzkis, H.: A certain problem in heat conduction. J. appl. Physics 24 (1953) 895/896.MathSciNetADSCrossRefzbMATHGoogle Scholar
  64. 7.
    Buchholz, H.: Besondere Probleme der Erwärmung elektrischer Leiter. Z. angew. Math. Mech. 9 (1929) 280/298.CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  65. 1.
    Über eine experimentelle Bestimmung von λ p und λ s vgl. L. Ott: Untersuchungen zur Frage der Erwärmung elektrischer Maschinen. VDI-Forsch.-Heft Nr. 35, 36. Berlin 1906.Google Scholar
  66. 2.
    Es sei deshalb hier auf die einschlägige mathematische Literatur verwiesen, z. B.: Enzykl. d. math. Wiss. Bd. 5, 4, S. 181. Winkelmann: Handbuch der Physik, Bd. Wärme.Google Scholar
  67. 1.
    Plank, R.: Die Gefrierdauer von Eisblöcken. Z. ges. Kälteind. 20 (1913) 109/114 und 39 (1932) 56.Google Scholar
  68. 2.
    Lachmann, K.: Zum Problem des Erstarrens für den durch zwei parallele Ebenen begrenzten Körper. Z. angew. Math. Mech. 15 (1935) 345/358 und 17 (1937) 379/380.CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  69. 3.
    Huber, A.: Über das Fortschreiten der Schmelzgrenze in einem linearen Leiter. Z. angew. Math. Mech. 19 (1939) 1/21.CrossRefGoogle Scholar
  70. 4.
    Fujita, H.: Diffusion with a sharp moving boundary. J. chem. Physics 21 (1953) 700/705.ADSCrossRefGoogle Scholar
  71. 1.
    Als Anhalt mögen folgende Angaben für l von Wasserstoff bei 0°C dienen: Druck 760; 100; 1 Torr; l = 1,2·10; 9·10; 9 10m.Google Scholar
  72. 2.
    Ableitung s. z. B. G. Jäger: Die kinetische Theorie der Gase und Flüssigkeiten, in Geiger-Scheel: Handb. d. Physik, Bd. 9, Berlin 1926Google Scholar
  73. 2a.
    oder K. F. Herzfeld: Kinetische Theorie der Wärme, in Müller-Pouillets Lehrb. d. Physik, Bd. 3/2, Braunschweig 1925.Google Scholar
  74. 3.
    Die Bezeichnung ist der Strömungslehre entnommen.Google Scholar
  75. 1.
    Smoluchowski, M. von: Über Wärmeleitung pulverförmiger Körper und ein hierauf gegründetes neues Wärme-Isolierungsverfahren. Ber. II. Intern. Kältekongreß, Wien 1910, Bd. II S. 166.Google Scholar
  76. 2.
    Knoblauch, O.: Wärmedurchgang durch pulverförmige Körper in luftverdünntem Raum. Mitt. Forsch.-Heim Wärmeschutz Heft 6. München 1925.Google Scholar
  77. 3.
    Verschoor, J. D., u. P. Greebler: Heat transfer by gas conduction and radiation in fibrous insulations. Trans. Amer. Soc. mech. Engrs. 74 (1952) 961/968.Google Scholar
  78. 1.
    In diesem Bereich ließe sich ein bestimmter Punkt als „effektiver Faserabstand“ definieren.Google Scholar
  79. 2.
    Allcut, E. A.: An analysis of heat transfer through thermal insulating materials. Proc. General Discussion Heat Transfer, London 1951, S. 232/235.Google Scholar
  80. 3.
    Kling, G.: Der Einfluß des Gasdrucks auf das Wärmeleitvermögen von Isolierstoffen. Allg. Wärmetechnik 3 (1952) 167/174.Google Scholar
  81. 4.
    Vgl. E. Schmidt: Fortschritte der wärmetechnischen Forschung. Z. VDI 95 (1953) 1177/1179.Google Scholar
  82. 5.
    Peck, R. E., W. S. Fagan u. P. P. Werlein: Heat transfer through gases at low pressures. Trans. Amer. Soc. mech. Engrs. 73 (1951) 281/287.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Ulrich Grigull
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule MünchenDeutschland

Personalised recommendations