Advertisement

Krankenhauskost

  • Hans Glatzel

Zusammenfassung

Zu den Kostunterschieden, wie sie durch Alter, Gewohnheit, Volkszugehörigkeit, Finanzkraft, Stand, Religion und Weltanschauung, durch die Art der Tätigkeit und durch endogene Besonderheiten bedingt werden, treten beim Kranken noch die durch die Krankheit bedingten Verschiedenheiten. Gemeinschaften von gesunden Menschen kann man ohne Schwierigkeit mit jeder Kost ernähren, sofern sie nur die notwendigen Nährstoffe in ausreichender Menge enthält. „Massenernährung“ muß nur der Nahrungswahl des einzelnen einen gewissen Spielraum lassen. Der Kranke dagegen steht nicht mehr in einer geregelten Tätigkeit. Er ist leistungsunfähig, unter Umständen bettlägerig, bestimmte Organe sind nicht mehr voll funktionstüchtig. Die Kost des Kranken, die Krankenhauskost, muß also anderen Anforderungen gerecht werden als die Kost des Gesunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1939

Authors and Affiliations

  • Hans Glatzel
    • 1
  1. 1.KielDeutschland

Personalised recommendations