Advertisement

Experimentelle Untersuchungen über die Herzwirkung des Elityran

  • Joseph Witzigmann

Zusammenfassung

Wir stehen in der Hormontherapie am Beginn einer Entwicklung, deren Ausmaß und Grenze noch nicht abzusehen ist. Immer neue Indikationsgebiete werden erschlossen, während schon bekannte schärfer festgelegt werden und die Wirkungsweise klargelegt wird. Auf dem Gebiete der Geburtshilfe und Sterilitätsbekämpfung hat sich die hormonale Therapie einen unbestrittenen Platz gesichert, während die Erschließung weiterer therapeutischer Möglichkeiten häufig durch wirtschaftliche Erwägungen gehemmt wird oder an dem Mangel geeigneter Präparate scheitert. Dem Faktor der Wirtschaftlichkeit kommt bei der Hundepraxis eine geringere Bedeutung zu, da in der Hundehaltung Gefühlsmomente eine viel größere Rolle spielen. Vielleicht neigt auch der Hund mehr zu endokrinen Störungen als andere, noch nicht so weitgehend domestizierte und in ihrer Lebenshaltung an den Menschen angepaßte Haustiere. Honekamp 16 macht die Abkehr des Menschen von einer natürlichen Lebensweise und Ernährung verantwortlich für eine größere Anfälligkeit gegen Erkrankungen des endokrin-vegetativen Systems. Ob diese Erklärung zutrifft oder ob wir nur noch zu wenig von den hormonalen Störungen der Tiere und besonders der freilebenden Tiere wissen, muß die Zukunft lehren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1937

Authors and Affiliations

  • Joseph Witzigmann
    • 1
  1. 1.Medizinischen TierklinikUniversität MünchenDeutschland

Personalised recommendations