Uneheliche Kinder. Problem und Rechtsentwicklung

  • Franz Gschnitzer

Zusammenfassung

Derzeit sind in Österreich mehr als 13% der Geborenen unehelich. Der Hundertsatz unterliegt zeitlichen Schwankungen: in Kriegs- und Krisenzeiten steigt er, in normalen Zeiten sinkt er. Er ist auch örtlich sehr verschieden: In Europa hat Österreich einen verhältnismäßig hohen Hundertsatz; in Österreich hat Kärnten den höchsten, Vorarlberg den niedrigsten; der Landesdurchschnitt von Tirol liegt in der Mitte, ist jedoch keineswegs einheitlich: Es gibt Landesteile mit hohem und solche mit niederem Prozentsatz. Durchschnittszahlen ergeben somit kein richtiges Bild, auch vermögen wir die örtlichen Unterschiede nicht hinreichend zu erklären.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1963

Authors and Affiliations

  • Franz Gschnitzer
    • 1
  1. 1.Universität InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations