Stand der Wirtschaftsprüfung

  • Otto Frielinghaus
Part of the Der Wirtschaftsprüfer book series (WP, volume H. 1)

Zusammenfassung

In Deutschland gibt es eine große Anzahl von Treuhandgesellschaften und Bücherrevisoren. Unter ihnen befinden sich solche, die den Anspruch erheben können, zu den besten Kennern des Revisions- und Treuhandwesens zu gehören. Es gibt unter ihnen aber auch solche, die entwedernicht genügend ausgebildet oder nicht genügend zuverlässig sind, um die scheren, für unser Wirtschaftsleben sehr bedeutungsvollen Aufgaben der Buchprüfung wahrnehmen zu können. Allerdings sind, gestützt auf § 36 der Reichsgewerbeordnung und § 42 des preuß. Handelskammergesetzses von den Jndustrie- und Handelskammern gewisse Personen als Bücherrevisoren öffentlich bestellt und beeidigt worden, Damit ist zwar eine Unterscheidung zwischen beeidigten und unbeeidigten Bücherrevisoren herbeigeführt worden. Es sind aber auch unter den beeidigten Bücherrevisoren — menigstens in manchen Kammerbezirken — Personen aufgenommen worden, deren fachliche oualität immerhin angezwifelt werden kann. Umgekehrt haben sich manche Bücherrevisoren nicht zur Beeidigung und öffentlichen Bestellung gemeldet, weil diese Bestellung nur für den Kammerbezirk erfolgte und sie infolge ihres Berufes eine weit darüber hinausgehende Tätigkeit entfalteten, die ihnen ihre Abstempelung durch eine Jndustrie- und Handelskammer nicht mehr erforderlich erscheinen ließ.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • Otto Frielinghaus

There are no affiliations available

Personalised recommendations