Advertisement

Der Wasserbau pp 241-243 | Cite as

Die Untersuchung des Trinkwassers

  • Armin Schoklitsch

Zusammenfassung

Jedes Wasser, das für die Wasserversorgung verwendet werden soll, muß vor allem auf seine Eignung untersucht werden. Die endgültige Untersuchung darf grundsätzlich nur von einem Fachmanne ausgeführt werden, der Bauingenieur kann nur die Proben entnehmen und Voruntersuchungen anstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dost, K. und Hilgermann, R.: Tascllenbuch für die chemisehe Untersuchung von Wasser und Abwasser. Jena. 1908.Google Scholar
  2. Gartner, A.: Die Hygiene des Wassers. Braunschmeig : F. Vieweg & Sohn. 1915.Google Scholar
  3. Klut, H.: Die Untersuchung des Wassers an Ort und Stelle. Berlin: J. Springer. 1911. 5. Aufl. 1927.Google Scholar
  4. Kruse, W.: Die hygienische Untersuchung und Beurteilung des Trinkwassers. Weyls Handbuch der Hygiene, I. Bd., I. Abt. Leipzig: J. Ambrosius Barth. 1919.Google Scholar
  5. Migula, W.: Compendium der bakteriologischen Wasseruntersuchung nebst vollständiger Übersicht der Trinkwasserbakterien. Wiesbaden: Nemmich. 1901.Google Scholar
  6. Ohlmüller, W. und Spitta, O.: Die Untersuchung und Beurteilung des Wassers und des Abwassers. 4. Aufl. Berlin: J. Springer. 1921.Google Scholar
  7. Preuß. Landesanstalt für Wasser-, Boden- und Lufthygiene zu Berlin-Dahlem. Grundzüge der Trinkwasserhygiene. Berlin: Laubsch u. Everth. 1926.Google Scholar
  8. Wilhelmi, J.: Der Wert der biologisch-mikroskopischen Wasseranalyse für die Beurteilung von Trinkwasserversorgungsanlagen. Wasser und Gas, 13, S. 717. Berlin. 1923.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1930

Authors and Affiliations

  • Armin Schoklitsch
    • 1
  1. 1.Wasserbaues an der Deutschen Technischen Hochschule in BrünnTschechische Republik

Personalised recommendations