Advertisement

Der Wasserbau pp 160-188 | Cite as

Das Grundwasser

  • Armin Schoklitsch

Zusammenfassung

Die Entstehung des Grundwassers ist im wesentlichen auf die Versickerung der Niederschläge und unter Umständen auch auf solche von Tagwässern zurückzuführen. Andere Erklärungsversuche schreiben die Bildung des Grundwassers der Kondensation der Feuchtigkeit der Bodenluft zu; wenn es auch möglich ist, daß auf diese Weise Wasser in den Boden gelangt, so kann die Menge desselben aber doch nur verschwindend gegenüber jener sein, die sich im Untergrund fortbewegt, so daß sie vollständig außer Betracht bleiben kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Forchheimer, Ph.: Hydraulik, 2. Aufl., S. 420 bis 467. Leipzig: B. G.Teubner. 1923.Google Scholar
  2. Derselbe: Grundriß der Hydraulik, 2. Aufl., S. 23 bis 34.Google Scholar
  3. Kozeny, J.: Beiträge zur Theorie der Grundwasserbewegun . Ignenieur-Zeitsch., 1, S. 97. 1921.Google Scholar
  4. Prinz, E.: Hydrologie, 2. Aufl. J. Springer. 1920.Google Scholar
  5. Schaffernak, F.: Über die Standsicherheit durchlässiger geschütteter Dämme. Allg. Bauztg., 82, S. 53. 1917.Google Scholar
  6. Schoklitsch, A.: Graphische Hydraulik, Sammlung math.-phys. Lehrbücher, Bd. 21. Verlag Teubner. 1923.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1930

Authors and Affiliations

  • Armin Schoklitsch
    • 1
  1. 1.Wasserbaues an der Deutschen Technischen Hochschule in BrünnTschechische Republik

Personalised recommendations