Die partielle Wiederbelebung des Herzens durch Sauerstoff

  • E. Schott
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE)

Zusammenfassung

Die Tiere sind vor 1–1 1/2 Stunden durch doppelseitigen Pneumothorax getötet; sodann wurde Sauerstoff unter einem Druck von 5 cm Wasser in die Vena cava inf. eingelassen. Beide Venae cavae sup. wurden unterbunden und sodann die Brustorgane in toto herausgenommen. Damit das Herz nicht gegen einen zu starken Widerstand arbeitet, ist die Vena cava inf. mit einem kleinen Sauerstoffbehälter mit elastischer Wand (Fingerling) verbunden. Die Präparate müssen während des Herumgebens von Zeit zu Zeit mit physiologischer Kochsalzlösung beträufelt werden, um Eintrocknen zu verhindern. Der rechte Vorhof und Ventrikel sind in regelmäßigem Schlagen bei regulärer Aufeinanderfolge von Vorhof- und Ventrikelaktion. Bei dem einen Präparat steht der linke Vorhof und der linke Ventrikel still, beim zweiten schlägt auch der linke Vorhof, da er durch ein offenes Foramen ovale hindurch gleichfalls mit Sauerstoff gefüllt worden ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • E. Schott
    • 1
  1. 1.Aus der Medizinischen Klinik LindenburgUniversität KölnDeutschland

Personalised recommendations