Advertisement

Zur Entstehung der serösen und eitrigen Exsudate

  • H. Schade
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE)

Zusammenfassung

In Weiterführung unserer Untersuchungen über die Molekular-pathologie der Entzündung haben wir im letzten Jahre das Problem der Exsudatbildung physikochemisch in Angriff genommen. Um eine sichere und möglichst breite Basis zu schaffen, wurde am Material klinisch gut untersuchter Einzelfalle gleichzeitig nebeneinander sowohl imExsudat als auch im Blut eine Messung der folgenden Werte angestrebt: CO2-Spannung, pH — Wert, elektrische Leitfähigkeit, osmotischer Druck, innere Reibung, Oberflächenspannung, onkotischer Druck, Analyse von Na, K und Ca sowie von Cl und PO4, refraktometrischer Wert, Total-N und Rest-N. Alle Messungen sind, um zuverlässige Resultate zu erhalten, mit möglichster Beschleunigung nach der Entnahme begonnen und — bis auf die Beendigung der chemischen Analysen — ohne Unterbrechung stets noch am selben Tage zum Abschluss gebracht. Ausser der Gewinnung dieser physikochemischen und chemischen Einzeldaten ist zudem eine systematische Bearbeitung der wichtigsten aus der Untersuchung erwachsenden Sonderprobleme vorgenommen. Nur bei gemeinsamer Arbeit von mehreren war diese Aufgabe zu lösen. Ich sage der Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft meinen Dank, dass sie die Durchführung einer solchen Untersuchung ermöglichte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1925

Authors and Affiliations

  • H. Schade
    • 1
  1. 1.KielDeutschland

Personalised recommendations