Advertisement

Die akute traumatische Herzdilatation

  • G. Schlomka
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE)

Zusammenfassung

M. D. u. H. ! In der Frage der Schädigung des Herzens durch stumpfe Gewalteinwirkung auf die Brustwand bestehen trotz gewisser durch die früheren experimentellen Untersuchungen namentlich von Riedinger und Külbs gewonnener grundsätzlich wichtiger Kenntnisse für die Klinik eine Reihe von Schwierigkeiten und eine unbefriedigende Unsicherheit gerade in der Praxis des Einzelfalles. Mehrfache eigene Erfahrungen in diesem Sinn gaben den Anlaß, das Thema „Herz und Trauma” erneut auf breiter Grundlage experimentell zu bearbeiten, mit dem Ziel, konkretere Kenntnisse zu gewinnen, welche dem Arzt diagnostische Handhaben, aber auch prognostische und therapeutische Hinweise geben sollten. Im Rahmen dieses Arbeitsplanes habe ich zunächst gemeinsam mit Herrn Dr. Hinrichs und Herrn Dr. Schmitz am Verhalten des Elektrokardiogramms, des arteriellen und des venösen Drucks die akuten Einwirkungen stumpfer Brusttraumen auf Herz und Kreislauf untersucht, also das experimentelle Analogon dessen, was in der älteren Klinik unter dem allerdings wenig klaren Begriff der Commotio cordis zusammengefaßt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Külbs: Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 19 (1909).Google Scholar
  2. Riedinger: Handb. d. prakt, Chir., 4. Aufl., Bd. 2, 1913.Google Scholar
  3. A Schlomka u. Hinrichs: Z. exper. Med. 81 (1932).Google Scholar
  4. Schlomka u. Schmitz: Z. exper. Med. 83 (1932); 85 (1932).Google Scholar
  5. Schulze: Über den Einfluß von Gewalteinwirkungen usw., Dissertation, Berlin 1910.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1933

Authors and Affiliations

  • G. Schlomka
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations