Advertisement

Die lokale Wirkung der Milchsäure auf die Gelenke anaphylaktischer Kaninchen

  • A. Vannotti
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE)

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat Klinge die Übertragung der geweblichen Serumüberempfindlichkeit auf die Gelenke experimentell gezeigt, indem er bei Kaninchen, die mit Pferdeserum sensibilisiert waren, nach wiederholten Injektionen desselben Serums ins Gelenk aseptische, entzündlich-degenerative Veränderungen hervorrufen konnte, die eine große Ähnlichkeit mit dem menschlichen Gelenkrheumatismus aufweisen. Diese entzündlichen Gelenksveränderungen können auch mit anderen artfremden Seren hervorgerufen werden, sie sind von den Zeitabständen der Injektionen und den Mengen des injizierten Serums abhängig. Diese pathologischen Vorgänge am Gelenke sind nach Klinge als lokale, anaphylaktische Entzündungen der Gewebe im Sinne des Arthusschen Phänomens aufzufassen. Klinge selbst konnte ferner noch ähnliche Gelenksentzündungen bei lokalen, mechanischen und refrigeratorischen Reizungen der Gelenke eines anaphylaktischen Tieres hervorrufen, indem er damit die Lokalisierung des vorhandenen Antigens im Gelenk gleich wie bei dem Auerschen Experiment erzielen konnte. Ähnliche pathologisch-anatomische Veränderungen an den Gelenken wurden von Chini von der Schule Rondonis durch Injektion von entzündungserregenden Stoffen in die Gelenke anaphylaktischer Tiere erzeugt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1933

Authors and Affiliations

  • A. Vannotti
    • 1
  1. 1.BernDeutschland

Personalised recommendations