Advertisement

Krebsentstehung und Ernährung

  • Rhoda Erdmann
  • E. Haagen
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE)

Zusammenfassung

Durch die Untersuchungen von Erdmann und Haagen 19281) ist bekannt, dass Tumoren bei Ratten durch Veränderungen der Ernährungsform allein erzeugt werden können. Die Ratten erhalten für eine bestimmte Zeitperiode so lange, wie sie es ertragen können, eine Nahrung gereicht, in welcher die Vitamine A, C nur schwach oder gar nicht vorhanden sind, dagegen das Vitamin B und damit auch allerdings das Vitamin D durch Hinzufügung von Hefe quantitativ reichlich enthalten ist. Nach dieser Vitamin-B-betonten Nahrung folgt eine Ernährungsform, in welcher reichlich Proteine und Fette enthalten sind. Diese beiden Ernährungsformen wechseln nun mindestens 120 bis 150 Tage, bis sich die ersten Tumoren zeigen. In 7% der gefütterten Tiere konnte dies histologisch einwandfrei nachgewiesen werden. Ich werde jetzt nur die theoretischen Unterlagen, welche meinen Experimenten mit Haagen zugrunde liegen, auseinandersetzen. Ich gehe, da dies schon geschehen ist, nicht auf ähnliche Resultate, die mit den unseren verwandten oder verschiedenen Methoden erzielt sein sollen, ein. Wir schreiben, das ist das Neue, unsere Erfolge nur dem planmäßigen Wechsel zwischen der überreichen und der einseitig vitaminbetonten Nahrung zu.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Rh. Erdmann und E. Haagen: Der Einfluss von Vitaminschäden auf die Entstehung bösartiger Neubildungen, Zeitschr. f. Krebsforsch. 26, 333–347, 1928.Google Scholar
  2. 1).
    Die von Erdmann in mehreren Schriften seit dem Jahre 1924 niedergelegte Arbeitshypothese über die Entstehung der Tumoren findet sich zusammengefasst in den Verhandlungen der Deutschen Mikrobiologischen Gesellschaft, Wien 1927, Zentrlbl. f. Bakt. u. Parasitenk., Abt. Originale 1927 und auch schon früher Arch. f. exp. Zellforsch. 4, 368–388, 1926.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • Rhoda Erdmann
  • E. Haagen

There are no affiliations available

Personalised recommendations