Advertisement

Texturanalyse

  • Henning Bässmann
  • Philipp W. Besslich

Überlick

Die Texturanalyse kann man durchaus als ungeliebtes Kind insbesondere der wissenschaftlich betriebenen Bildverarbeitung betrachten. Die Probleme beginnen bereits bei der Definition. Abb. 9.1a zeigt ein typisches Beispiel. Ein Bündchen unterscheidet sich aufgrund der unterschiedlichen Textur vom Ärmel des Pullovers, selbst wenn keinerlei Farb- oder Grauwertunterschiede bestehen. Aber auch das in Abb. 9.1b dargestellte Beispiel zeigt eine Textur. Das Bild stilisiert einen mit runden Fliesen gepflasterten Weg oder auch ein von Trockenheit aufgerissenes Flußbett. Zudem vermittelt es einen intensiven Eindruck von Räumlichkeit. Ein drittes Beispiel: In Luftbildern unterscheiden sich z.B. urbane Gebiete von Waldgebieten u.a. aufgrund ihrer Textur [9.2].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 9

  1. [9.1]
    Ballard, D.H.; Brown, C.M.: Computer vision. Englewood Cliffs: Prentice-Hall 1982Google Scholar
  2. [9.2]
    Bähr, H.-P. (Ed.): Digitale Bildverarbeitung — Anwendung in Photogrammetrie und Fernerkundung. Karlsruhe: Wichmann 1985Google Scholar
  3. [9.3]
    Haberäcker, P.: Digitale Bildverarbeitung. München, Wien: Hanser 1985Google Scholar
  4. [9.4]
    Haralick, R.M.: Statistical image texture analysis. In: Young, T.Y.; Fu, K.S.(Eds.): Handbook of pattern recognition and image processing. Orlando, San Diego, New York, Austin, London, Montreal, Sydney, Tokyo, Toronto: Academic Press 1986Google Scholar
  5. [9.5]
    Jain, A.K.: Fundamentals of digital image processing. Englewood Cliffs: Prentice-Hall 1989Google Scholar
  6. [9.6]
    Schalkoff, R.J.: Digital image processing and computer vision. New York, Chichester, Brisbane, Toronto, Singapore: Wiley 1989Google Scholar
  7. [9.7]
    Wahl, F.M.: Digitale Bildsignalverarbeitung. Berlin, Heidelberg, New York, Tokyo: Springer 1984Google Scholar
  8. [9.8]
    Zamperoni, P.: Methoden der digitalen Bildsignalverarbeitung. Braunschweig, Wiesbaden: Vieweg 1989CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Henning Bässmann
    • 1
  • Philipp W. Besslich
    • 1
  1. 1.Institut für Theoretische Elektrotechnik und Digitale Systeme, Arbeitsgruppe »Digitale Systeme«Universität Bremen, FB-1Bremen 33Deutschland

Personalised recommendations